ReiserĂŒckkehrer aus ausgewiesenen Risikogebieten sind verpflichtet, sich nach der Einreise bei ihrem zustĂ€ndigen Gesundheitsamt zu melden. Aktuell gehen bereits viele Anrufe von Heimkehrern im Gesundheitsamt HamelnPyrmont ein, es werden aber zum Ende der Sommerferien noch deutlich mehr erwartet.

Die Ferien sind zur HĂ€lfte um und die ersten Menschen kehren aus ihrem Sommerurlaub zurĂŒck. Egal ob Strandurlaub, Familienbesuch, ob mit dem Flugzeug, dem Auto oder Bahn gereist wurde – war man in einem Risikogebiet, besteht die gesetzliche Verpflichtung, sich direkt nach der Einreise beim zustĂ€ndigen Gesundheitsamt zu melden. Einer gesetzlich vorgeschriebenen 14-tĂ€gigen QuarantĂ€ne kann man mit der Vorlage eines negativen Testergebnisses beim Gesundheitsamt entgehen.

Seit Kurzem bieten verschiedene FlughĂ€fen, darunter auch der Flughafen Hannover Langenhagen, fĂŒr RĂŒckreisende aus Risikogebieten direkt vor Ort Tests auf SARS-CoV-2 an. Die Ergebnisse erhalten die Passagiere etwa 2 Tage spĂ€ter.

Bis ein negativer Test beim zustĂ€ndigen Gesundheitsamt vorgelegt wird, mĂŒssen sich die Reisenden in hĂ€usliche QuarantĂ€ne begeben.

Nach ihrer Reise können sich RĂŒckkehrer beim Gesundheitsamt HamelnPyrmont per Telefon unter der 05151 / 903-5555, ab sofort aber auch ganz einfach ĂŒber ein Formular per Mail melden.

Das entsprechende Formular ist auf der Homepage des Landkreises www.hameln-pyrmont.de unter dem Stichwort „ReiserĂŒckkehrerformular“ unter der Seite des Infektionsschutzes zu finden. Bei RĂŒckfragen meldet sich ein Mitarbeiter telefonisch.

Die QuarantÀnepflicht bis zur Vorlage eines negativen Testergebnisses beim Gesundheitsamt bleibt trotzdem bestehen. Sollte sich ein Urlauber nicht an diese Regeln halten und eine weitere Person anstecken, kommt dies einer Straftat gleich, die entsprechend geahndet werden kann.

Welche LÀnder und Regionen zu den Risikogebieten zÀhlen, können Sie auf der Seite des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) nachlesen. Wenn Ihnen ihr Sommerurlaub noch bevor steht, unabhÀngig davon, ob Sie in ein Risikogebiet reisen oder nicht, achten Sie unbedingt auf entsprechenden Abstand zu anderen Menschen, HÀndehygiene sowie die Hust- und Niesetiquette, damit Sie und Ihre Mitmenschen gesund bleiben.