Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat durch den Beschluss des Kreisausschuss in der letzten Woche eine  weitere Hilfsma├čnahme auf den Weg gebracht. Zur  Vermeidung des Wegbrechens gesellschaftlicher Initiativen wird ein Betrag in H├Âhe von insgesamt 100.000,– ÔéČ bereitgestellt, um im Zusammenhang mit der Corona-Krise entstandene existentielle Notlagen abzuwenden.

Diese Hilfe ist subsidi├Ąr zu anderen Hilfsprogrammen. Die Gew├Ąhrung der Hilfen und deren H├Âhe erfolgt nach jeweiliger Entscheidung durch die Kreisverwaltung  im Einzelfall. Von diesem Fonds k├Ânnen gesellschaftliche Initiativen aller Art, so zum Beispiel auch Vereine, profitieren, sofern eine entsprechende Notlage nachgewiesen werden kann.  

Antr├Ąge k├Ânnen formlos mit Begr├╝ndung und geeigneten Nachweisen  ab sofort gestellt werden und zwar postalisch oder per Mail an [email protected]

Ansprechpartnerin f├╝r alle Fragen rund um diese Soforthilfe ist Bettina Remmert, Leiterin des Amtes f├╝r Wirtschaftsf├Ârderung, Regionale Entwicklung und ├ľPNV. Das Team der Wirtschaftsf├Ârderung ist telefonisch  unter 05151/903-9301 erreichbar.  Informationen zu weiteren Hilfen gibt es auch unter dem Infopunkt ÔÇ×Soforthilfe f├╝r UnternehmenÔÇť auf der Homepage des Landkreises unter www.hameln-pyrmont.de

Mit diesem Hilfspaket wird auch dem Antrag des Kreissportbundes Hameln-Pyrmont Rechnung getragen, der auf einen Soforthilfefond f├╝r existenziell bedrohte Sportvereine auf lokaler Ebene aufgrund der Corona-Krise abzielt.