Wenn Plakate „endlich“ für Aufmerksamkeit sorgen

439
Senfkorn
Die Plakate an dem ehemaligen Senfkorn Bioladen sorgten vergangene Woche für Aufregung. Foto: Knop

Der Bioladen Senfkorn in Bad Münder musste wie viele andere Geschäfte in der Marktstraße aufgrund fehlender Kunden schließen und hat nun nach seiner Schließung noch einmal richtig für Aufsehen und auch für Aufregung gesorgt. In den Fenstern des Geschäfts wurden Plakate mit Botschaften wie „…und noch ein Leerstand…“ und „Attraktive Fußgängerzone geht anders“ angebracht, die nun für jedermann, der durch die Fußgängerzone schlendert offen sichtbar sind – und das passend zum Frühlingsfest in der Innenstadt am vergangenen Sonntag, 25. März. Viele Einwohner machen diese Plakate wütend, insbesondere eines, auf dem folgendes geschrieben steht: „Zu spät! Da hätten Sie früher aufwachen sollen!!!“. Nun wird in vielen sozialen Netzwerken darüber debattiert, ob es in Ordnung ist seinem Ärger auf diese Art und Weise Luft zu machen. Viele empfinden es als unverschämt, den Kunden die Schuld am Aus eines Geschäftes zu geben, andere finden es hingegen gut, dass hier das Problem des Leerstandes in der Fußgängerzone mal offen angesprochen wird.

In gewisser Weise war diese Plakat-Aktion somit ja auch ein Erfolg: Die Menschen sprechen darüber. Schade natürlich, dass dem Geschäft erst nach Schließung eine solche Aufmerksamkeit zu Teil wird.