NW Buchtipp: „Flöße an der Oberweser“ – Roland Henne

49
Buchtipp Weser

Sie kennen die Lebensweisheit „Wasser hat keine Balken“. Doch dieser Sinnspruch ist falsch: Auf der Weser hatte das Wasser Balken, nämlich in Gestalt von Baumstämmen, die kunstvoll miteinander verbunden als Flöße ihrem Bestimmungsort entgegen trieben. Doch lang ist es her, dass wir im Oberlauf der Weser ein Floß gesehen haben. Bis um 1960 gab es die Holztransporte zu Wasser. Die Arbeit der Flöße bei kargem Auskommen war mühsam und gefährlich. Doch als Kind – oft zu Besuch bei meinen Großeltern in Daspe bei Hehlen – hatte ich einen romantischen Blick auf die friedlich im Strom gleitenden Flöße. Besonders spannend war das bei Hochwasser. Der Autor Roland Henne beschreibt in seinem reich bebilderten Buch den harten Arbeitsalltag der Flößer. Er arbeitete mit ehemaligen Floßführern und Flößerfamilien zusammen und bekam auch einen guten Einblick in die Technik des Floßbaus. Ein großartiges Standardwerk.