KW11: Weniger Straftaten, aber immer mehr Baustellen

5
Top und Flop

Top

Weniger Straftaten im Weserbergland

Vor kurzem wurde die Kriminalstatistik für das Jahr 2018 veröffentlicht, aus der eine positive Entwicklung hervorgeht. Nachdem die Zahl der Straftaten im Jahr 2017 leicht auf 12.807 anstieg (2016: 12.703), ging sie nun auf 11.782 zurück. Der niedrigste Stand der letzten zehn Jahre! Das sind doch mal gute Neuigkeiten, die einem ein Gefühl von Sicherheit schenken. Auch bei der Aufklärungsquote von 71,62 Prozent soll es sich um einen Spitzenwert handeln. Nähere Infos gibt es hier.

Flop

Baustellen, Umleitungen, Verspätungen…

Die Straftaten sinken und die Baustellen nehmen wieder zu. Zumindest wirkt das so, wenn man sich die Meldungen der letzten Tage ansieht. Neben bestehenden Baustellen und Sperrungen scheinen beinahe täglich Meldungen zu neuen Arbeiten hinzuzukommen. Ab Mai wird die L586 in Hehlen saniert und noch in diesem Monat sollen die Arbeiten an der L422 zwischen Coppenbrügge und Dörpe unter Vollsperrung starten. Auch bei nahenden Baustellen, die den Bahnverkehr, insbesondere die Linien S5 und S51, betreffen, ist der Aufschrei groß. Naja, aber wenn wir mal ehrlich sind, ist es doch eigentlich jedes Jahr das Gleiche und gemacht werden muss es früher oder später ja sowieso.