KW15: Vom Übernachtungs-Plus und fehlenden Kita-Plätzen in Hameln

29
Top und Flop

Top

Übernachtungs-Plus in Hameln

Immer mehr Leute zieht es nach Hameln. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Rattenfängerstadt ein Plus von 6400 Übernachtungsgästen. Ganz vorne mit dabei: Niederlande, Großbritannien, China und Russland. Zwar könne man einen großen Anteil den den Messebesuchern in Hannover zuschreiben, viele kämen aber auch freizeitorientiert nach Hameln. Warum auch nicht? Immerhin ist es eine sagenhafte Stadt, die neben einer interessanten Geschichte auch allerhand Kultur zu bieten hat.

Flop

Noch immer keine neue Kita

Die Geburtsrate in Hameln steigt weiter an, über 100 Kita-Plätze fehlen – es müssen also dringend welche geschaffen werden. Daher soll in der Nordstadt eine neue Kita entstehen, nur leider ist man sich über den genauen Standort noch nicht so ganz einig. Deshalb wurde der Beschluss darüber vom vergangenen Ausschuss für Familie, Kindertagesstätten, Schulen und Sport in den Verwaltungsausschuss vertagt. Eigentlich sollte man doch meinen, dass diese Entscheidung aufgrund der Dringlichkeit höchste Priorität hat und schnellstmöglich gefällt werden sollte…