KW45: Neue Weihnachts-Aktion soll Freude schenken und ein Quecksilber-Unfall sorgt für Chaos

17
Top und Flop

Top

„Wünsch dir was“

In Hessisch Oldendorf startet dieses Jahr erstmals die Aktion „Weihnachtswunsch“. Familien und Einzelpersonen, mit Wohnort im Stadtgebiet und nachgewiesener Bedürftigkeit können im Rathaus eine anonymisierte Karte mit einem Wunsch in Höhe von maximal 30 Euro ausfüllen. Die gesammelten Karten (höchstens 70 Stück) werden dann ab dem 30. November im Foyer der Sparkasse an einem Weihnachtsbaum ausgehängt. Andere Bürger können dann bis zum 14. Dezember die Karten, deren Wünsche sie erfüllen wollen, abnehmen und die gewünschten Geschenke verpackt und mit der ID-Nummer der Karte versehen bei Stephanie Wagener, Mitarbeiterin des Familien- und Kinderservicebüros, abgeben. Eine wirklich schöne Idee, durch die man Familien, die in Armut leben, das Weihnachtsfest ein bisschen verschönern kann.

Flop

Quecksilber-Unfall sorgt für Chaos

Nachdem einer Lehrerin am 1. November im Chemieunterricht ein größeres Quecksilder-Termometer kaputt gegangen war, schickte sie die anwesenden 18 Schüler sicherheitshalber nach Hause. Dumm nur, dass der Notfallplan in einer solchen Situation vorsieht, dass die Kinder untersucht werden müssen, da bereits das Einatmen von Quecksilber gefährlich sein kann. Somit mussten die aus dem Unterricht entlassenen anschließend wieder ausfindig gemacht und in das Sana-Klinikum gebracht werden, während Spezialkräfte der Feuerwehr die den Stoff undschädlich machten. Außerdem konnte der Unterricht in den betroffenen Schulbereichen vorerst nicht fortgesetzt werden und die Königstraße wurde während des einsatzes im Bereich zwischen Kaiserstraße und Heinrichstraße gesperrt. Ein wirklich ärgerliches Missgeschick aber verletzt wurde glücklicherweise keiner.