Von falschen Polizisten und zu viel Alkohol

11
Top und Flop

Top

Falscher Polizist geschnappt

Eine Seniorin erhält einen Anruf von einem Polizeibeamten. Aus Sicherheitsgründen soll sie Geld von ihrem Konto abheben und es der Polizei übergeben. Was sie nicht weiß: Sie spricht mit einem Betrüger, dem sie kurz darauf fast in die Falle geht. Glücklicherweise kommen bei ihr später doch noch Zweifel auf, sodass sie die echte Polizei informiert, welche den Betrüger bei der Geldübergabe festnimmt. Immer wieder wird vor solchen Betrugsmaschen gewarnt, nun konnte ein kleiner Erfolg erzielt werden.

Flop

Ordentlich einen im Kahn

2,9 Promille –  ein durchaus bedenklicher Wert, erst recht,  wenn man noch mit dem Auto fahren möchte. Häufig wird ja von „jugendlichem Leichtsinn“ gesprochen (natürlich keine Entschuldigung!). Davon kann bei der 59-jährigen Frau, die am 8. September in Schlangenlinien durch die Straßen fuhr, wohl keine Rede sein. Der Lappen wurde sichergestellt und eine Anzeige geschrieben… Ob es das wert war?

Übrigens: Bei einem Wert zwischen 2 und 3 Promille soll es bei Erwachsenen bereits zu starken Gleichgewichts- und Konzentrationsstörungen sowie Gedächtnis- und Bewusstseinsstörungen kommen. Bewusstlosigkeit kann ab 3 Promille eintreten. (mik)