Keine Musik und Gesang in den Straßen, im Zuge der EinschrĂ€nkungen zur EindĂ€mmung der Corona-Epidemie, das zwang auch den RattenfĂ€nger von Hameln seine Flöte an die Seite zu legen und der Dinge zu harren…

Nun die Lockerung: Die RattenfĂ€nger-BegrĂŒĂŸungen dĂŒrfen im BĂŒrgergarten unter Einhaltung von einem Mindestabstand von fĂŒnf Meter zu den GĂ€sten durchgefĂŒhrt werden, bei StadtfĂŒhrungen mindestens zwei Meter, wĂ€hrend Musikeinlagen kommt ein weiterer großer Schritt Abstand dazu. VorlĂ€ufig dĂŒrfen bis zu 9 GĂ€ste teilnehmen.

Auch als öffentliche FĂŒhrung kommt die „StadtfĂŒhrung mit dem RattenfĂ€nger“ in KĂŒrze wieder ins Programm.
Vor dem Start gibt es eine Abfrage bezĂŒglich Risikogruppen, die Kontaktdaten aller Teilnehmer mĂŒssen erfasst werden. FĂŒr GĂ€ste gilt Maskenpflicht. Das Musizieren in der Bungelosenstraße bleibt verboten, wie schon seit der letzten 736 Jahre.