„Was bist du groß geworden!“ – das ist wohl einer der meistgehörten SĂ€tze von Kindern im Laufe ihrer Entwicklung. Doch auch die DRK-KindertagesstĂ€tte Hameln 3 in der Heinestraße in Hameln kann sich diesen Satz auf die Fahnen schreiben. Am 24. Januar 2020 feierte sie ihr 10-jĂ€hriges JubilĂ€um mit einem offiziellen Empfang und anschließendem Winterfest auf dem AußengelĂ€nde der Kita.

Kindgerecht und energetisch sollte sie sein – die neue DRK-KindertagesstĂ€tte in der Heinestraße 1. Und nach zehn Jahren sind sich alle Verantwortlichen, GĂ€ste und Redner der JubilĂ€umsfeier einig, dass diese Ziele erfolgreich umgesetzt wurden und die Kita nicht nur architektonisch eine Vorzeigeeinrichtung war und ist. 

Kita-Leiterin Indra Korgol begrĂŒĂŸte die GĂ€ste zu Beginn mit warmen Worten und bezeichnete die Kita als einen Ort der Begegnung, an dem Offenheit, Herzlichkeit, Freundlichkeit und Respekt herrsche. Jeder werde hier genommen, wie er ist. Sie bedankte sich beim TrĂ€ger, dem DRK-Kreisverband Weserbergland e.V., in Person vertreten von Vorstandsvorsitzenden Thomas MĂŒller, der seit Juni letzten Jahres im Amt ist. Dieser beschrieb seinen ersten Eindruck der Kita als „Beeindruckend!“ und bezeichnete sie sowohl als „architektonische Vorzeigeeinrichtung“ als auch als „eine Einrichtung, in der mit einem großartigen Team eine hochengagierte pĂ€dagogische Arbeit geleistet wird“.

Korgol schickte ihren Dank auch an die Stadt Hameln, vertreten von BĂŒrgermeister Volker Brockmann. Der betitelte die Kita gar als „kleines Paradies fĂŒr Kinder“ und bekrĂ€ftigte, dass weitere Kita-TrĂ€gerschaften durch das DRK in Hameln gerne gesehen wĂ€ren. Auch ein Anbau wĂ€re denkbar.

Bela, Hanna, Enna und Felix (v.li.) versorgten die GÀste beim offiziellen Empfang mit GetrÀnken

Weiterer Dank ging außerdem an den dritten Partner im Bunde, die Wohnungsgenossenschaft Hameln. In enger Zusammenarbeit mit dem DRK schuf die WGH vor zehn Jahren als Bauherr die Rahmenbedingungen fĂŒr die heutige Kita. Und Gerd Hundertmark, hauptamtlicher Vorstand der WGH, freut sich ĂŒber die vielen zufriedenen Kinderaugen und den Spaß, den alle Beteiligten hier haben.

Zu Wort kam auch Madeleine Binner, Elternratsvorsitzende, die in ihrer Rede einen Eindruck davon vermittelte, was das Team fĂŒr die Kinder in zehn Jahren bereits alles geleistet hat. Dazu zĂ€hlen ungefĂ€hr hunderttausend gewechselte Windeln, geputzte Schniefnasen – aber auch ebenso viele Situationen, in denen die Kinder lachen und glĂŒcklich sind. Ruth Leunig, Kita-Leiterin der ersten Stunde lobte das Konzept der Kita, die innovative Planung sowie die hervorragende Zusammenarbeit.

Eine emotionale, mit Musik untermalte RĂŒckschau verdeutlichte, was Mitarbeiter, Kinder und Familien in zehn Jahren in der DRK-Kita Heinestraße erlebt und geschaffen haben: einen Ort der Begegnung, der alle Beteiligten ein kleines StĂŒck bereichert. Alle Redner bedankten sich bei „einem großartigen Team, das eine hervorragende pĂ€dagogische Arbeit“ leiste.  

Hamelns BĂŒrgermeister Volker Brockmann ĂŒberreicht Kita-Leiterin Indra Korgol kleine Stoff-Ratten als PrĂ€sent

Nach dem offiziellen Teil wurde auf dem AußengelĂ€nde gemeinsam mit Kindern und Familien ein Winter-JubilĂ€umsfest gefeiert. Die DRK-Bereitschaften sorgten bei wahrhaft winterlichen Temperaturen fĂŒr warme Mahlzeiten. Es gab heiße Waffeln und GetrĂ€nke. Feuerschalen schufen eine heimelige AtmosphĂ€re und die Kleinen kamen bei Spiel, Spaß, Popcorn und Marshmellows auch nicht zu kurz. (red)