Wie die Polizei mitteilt, setzte sich der Trend r√ľckl√§ufiger Straftaten in der Corona-Krise im Kreisgebiet auch am Osterwochenende fort. Bis zur Mittagszeit am Ostermontag wurden 58 Ereignisse im Polizeicomputer dokumentiert. Es waren lediglich zu einem Drittel Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten und wenige Verkehrsunf√§lle.

Rohheitsdelikte

Ein 37-jähriger Holzmindener verbrachte die Nacht von Karfreitag auf Samstag in Polizeigewahrsam in Holzminden. Er hatte vermutlich rauschmittelbeeinflusst mehrere Personen sexuell belästigt und die eingesetzten Polizisten während der Personalienfeststellung angegriffen. Ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt.
Au√üerdem kam es am Samstagabend in Polle zu einer k√∂rperlichen Auseinandersetzung mit leichten Blessuren. Der Anlass d√ľrfte in l√§nger andauernden Familienstreitigkeiten in Verbindung mit starkem Alkoholkonsum eines Beteiligten liegen. Die Beamten trennten die Parteien.

Diebstähle

√úber die Ostertage wurden in verschiedenen Tankstellen im Stadtgebiet Holzminden alkoholische Getr√§nke geklaut. Hierzu m√ľssen sich zwei polizeibekannte M√§nner (19 und 34 Jahre) in entsprechenden Strafverfahren verantworten.
In einem weiteren solchen Fall lie√ü der Ladendieb ein Mountainbike zur√ľck. Hinweise auf den Eigent√ľmer des anthrazitfarbenen Fahrrades der Marke Focus nimmt die Polizei in Holzminden entgegen (05531/9580).

Verkehrsunfälle

Bei insgesamt f√ľnf Unfallereignissen war auch am Osterwochenende die Gruppe der Motorradfahrer deutlich vertreten. Bereits am Samstagnachmittag verunfallte ein 30-j√§hriger Kradfahrer aus Aerzen auf der Landesstra√üe zwischen Boffzen und Fohlenplacken. In einem aufgrund schlechter Fahrbahnverh√§ltnisse geschwindigkeitsreduzierten Bereich verlor der Kradfahrer die Kontrolle √ľber sein Fahrzeug. Er kollidierte mit einem Verkehrszeichen und dortiger Leitplanke. Mit schweren inneren Verletzungen wurde der Aerzener mittels Rettungshubschrauber ins Uniklinikum in G√∂ttingen gebracht. Der lebensbedrohliche Zustand besteht fort.

Zwei weitere Kradunf√§lle auf den Landesstra√üen zwischen Holzen und Gr√ľnenplan sowie zwischen R√ľhle und Golmbach verliefen glimpflicher. Nach einem Sturz √ľber die Leitplanke wurde ein 63-J√§hriger aus dem Heidekreis mit leichten Verletzungen dem Krankenhaus in Alfeld zugef√ľhrt. Ein beteiligter 65-j√§hrige Kradfahrer aus dem Kreis Hildesheim blieb unverletzt.

Osterfeiern

Anl√§sslich der bestehenden Kontaktverbote f√ľhrte die Polizei auch im Kreis Holzminden mit einem erh√∂hten Kr√§fteansatz Pr√§ventionseins√§tze durch. Einsatzschwerpunkte waren aufgrund des erh√∂hten Besucheraufkommens auch touristische Ausflugsziele. An mehreren Orten wurden Motorradfahrer auf ihr Pausenverhalten in Gruppen angesprochen, mit gleicher Intention auch eine hohe Zahl von Besuchern des Weserufers in Polle und Bodenwerder. In mehreren F√§llen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt, welche Bu√ügelder zur Folge haben werden. Die Bev√∂lkerung reagierte √ľberwiegend verst√§ndnisvoll und kooperativ auf die Polizeikontrollen.

Zusammenk√ľnfte anl√§sslich der in diesem Jahr kreisweit abgesagten traditionellen Osterfeuer blieben aus. Lediglich einige vereinzelt gemeldete Feuerstellen wurden polizeilich √ľberpr√ľft (Feuerkorb oder Feuertonne).
Ein Dielmisser B√ľrger wurde am Samstag dabei erwischt, wie er unerlaubt Holzabf√§lle vor dem Holzmindener Abfallentsorgungszentrum ablud. Er sagte die ordnungsgem√§√üe Entsorgung nach Ostern zu. (red)