Am Wochenende fĂŒhrte die Polizei Holzminden GeschwindigkeitsĂŒberwachungen auf der B 64 in Höhe der TannengrundbrĂŒcke durch.

Bei den erlaubten 100 km/h waren insgesamt 29 Kraftfahrer zu schnell unterwegs. Sechs von ihnen erwartet ein mindestens einmonatiges Fahrverbot.

Trauriger Spitzenreiter war ein 33-jĂ€hriger FahrzeugfĂŒhrer aus dem Landkreis Northeim. Er war abzĂŒglich der Toleranzwerte mit vorwerfbaren 182 km/h unterwegs. Auf ihn kommt ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot zu.