Hameln (ots) Samstagmorgen wurden Polizeibeamte der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Zeugen eines illegalen Kraftfahrzeugrennens, in dessen Folge der genutzte Pkw beschlagnahmt wurde.

Gegen 01.20 Uhr mussten die Beamten verkehrsbedingt mit ihrem Zivilwagen bei Rotlicht an der Ampelanlage MĂŒhlenstraße/Hafenstraße/Kaiserstraße hinter einem Peugeot 3008 halten. Als die Ampel auf GrĂŒnlicht schaltete, gab der FahrzeugfĂŒhrer des Peugeot plötzlich und unvermittelt Gas und befuhr die Kaiserstraße mit mehr als 100km/h in Richtung Bahnhof, wo er mit deutlich ĂŒberhöhter Geschwindigkeit in den Kreisverkehr einbog, ohne auf mögliche FußgĂ€nger am dortigen Überweg zu achten.

Vom Bahnhof setzte der FahrzeugfĂŒhrer seine Fahrt ĂŒber die Kreuzstraße in Richtung Deisterstraße fort, wo er durch die Beamten angehalten und kontrolliert werden sollte. Noch ehe die Beamten das Signal zum Anhalten geben konnten, wurde der Peugeot erneut stark beschleunigt. Die abgelesene Geschwindigkeit betrug dabei teilweise mehr als 130 km/h (70 hm/h erlaubt). In Höhe des BHW ĂŒberholte der FahrzeugfĂŒhrer trotz bestehenden Überholverbots und unter Nutzung der SperrflĂ€che einen Pkw und einen Sattelzug. Damit nicht genug, schaltete er im weiteren Verlauf der Fahrt das Warnblinklicht ein und fuhr Schlangenlinien ĂŒber die gesamte Fahrbahnbreite der B 217.

Den Polizisten im Zivilwagen bot sich bis zu diesem Zeitpunkt keine weitere Gelegenheit zum Anhalten des Peugeot
Nachdem die Ortsdurchfahrt Groß Hilligsfeld mit ca. 150 km/h passiert wurde und in der Folge die Geschwindigkeit noch erhöht wurde, konnte der Peugeot durch die Polizeibeamten kurz vor Hasperde ĂŒberholt und angehalten werden.

Bei den Insassen handelte es sich um den 19 Jahre alten FahrzeugfĂŒhrer, sowie zwei 18-jĂ€hrige Mitfahrerinnen. Angaben zum Vorwurf ein illegales Kraftfahrzeugrennen begangen zu haben, machte der 19-JĂ€hrige nicht. Er gab lediglich an, sich ĂŒber einen Anwalt Ă€ußern zu wollen.

Der Peugeot wurde vor Ort beschlagnahmt. Eine Beschlagnahme des FĂŒhrerscheins steht noch aus, da der 19-JĂ€hrige diesen verloren haben will.

Zur Rechtslage
GemĂ€ĂŸ § 315 d Abs. 1 Nr. 3 StGB begeht auch derjenige ein illegales Kraftfahrzeugrennen, der sich im Straßenverkehr als KraftfahrzeugfĂŒhrer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rĂŒcksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. GemĂ€ĂŸ § 315 f StGB können Kraftfahrzeuge, auf die sich eine Tat nach § 315 d Abs. 1 Nr. 2 oder 3,…, eingezogen werden. So auch in diesem Fall.