Im Wisentgehege Springe hat Polarw√∂lfin Lomasi alle total √ľberrascht: Sie brachte am 14. Mai f√ľnf wunderbare Welpen zur Welt.

Wolfsmutter Lomasi und Vater Makui k√ľmmern sich r√ľhrend um die Kleinen und wechseln sich beim Bewachen der H√∂hle ab.
‚ÄěEs sind keine Handaufzuchten‚Äú, betont Wisentgehegeleiter Thomas Hennig. Die W√∂lfe ziehen die Welpen selbst auf. √úbergl√ľcklich ist Wolfsexperte Matthias Vogelsang. Noch in der S√§ugephase hat er sich den Welpen n√§hern d√ľrfen. ‚ÄěDas zeigt, wieviel Vertrauen die Wolfseltern in mich haben‚Äú, sagt er.
Die drei M√§dchen und zwei Jungen kamen am 9. Juni zum ersten Mal aus ihrer H√∂hle heraus. ‚ÄěDie scheuen Welpen suchen vorsichtig Kontakt zu mir.‚Äú Mittlerweile nehmen die wuscheligen Miniw√∂lfe zus√§tzlich zur Muttermilch vorgew√ľrgtes Fleisch auf. Manchmal versuchen sie sogar, kleine Fleischst√ľckchen zu ergattern, wenn die erwachsenen W√∂lfe gef√ľttert werden.

Mutter Wolf und ein Kleines.
Foto: Wisentgehege Springe
Die Welt ist so groß.
Foto: Wisentgehege Springe

Er bek√§me fantastische Einblicke in die Wolfsfamilie, zu der auch noch der zweij√§hrige Bruder Malo geh√∂rt, berichtet Vogelsang. Anders als die jetzt geborenen Welpen, wurde Malo vom Ehepaar Birgit und Matthias Vogelsang mit der Hand aufgezogen. Auch er k√ľmmert sich um seine kleinen Geschwister. Heute haben die Babyw√∂lfe sogar versucht, mit den gro√üen mit zu heulen, sagt Matthias Vogelsang voller Stolz.
‚ÄěTotal witzig‚Äú, sagt Thomas Hennig. Die Jungen halten sich derzeit aber noch vorwiegend in der H√∂hle auf, so dass Besucher viel Gl√ľck haben m√ľssen, um sie zu sehen.

Im Alter von drei bis vier Monaten werden die jungen Polarw√∂lfe in einen anderen Wildpark abgegeben. Das Gehege w√§re f√ľr so viele W√∂lfe zu klein.