Sonntag Nacht gegen 2 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Bad Pyrmont in Aerzen-Groß Berkel einen schwarzen Pkw DaimlerChrysler mit auswĂ€rtigem Kennzeichen.

Der Fahrer, ein 30jÀhriger Mann aus Aerzen gab an, sÀmtliche Ausweispapiere zu Hause vergessen zu haben. Daraufhin wurde der 28jÀhrige Mitfahrer, der gleichzeitig der Fahrzeughalter ist, angesprochen. Dieser ist jedoch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und reagiert sehr ungehalten auf die Kontrolle.

Als der Fahrer im Streifenwagen zu seiner Wohnanschrift gefahren werden soll, gibt er plötzlich an, alle Papiere lĂ€gen in Rinteln. Daraufhin wird dem Mann eröffnet, dass er nun zu einer IdentitĂ€tsfeststellung zur nĂ€chstgelegenen Polizeidienststelle gefahren wird. Auf diese Entwicklung reagiert wiederum der Fahrzeughalter sehr aggressiv und kĂŒndigt an, er wĂŒrde alle Strafen des Fahrers bezahlen.

Seine Reden gipfelten darin, dass er Ă€ußerte, er könne die einschreitende Beamtin auch schlagen, die Strafen wĂŒrde er bezahlen. Dabei tritt er nah an die EinsatzkrĂ€fte heran und ist betont laut.

Nach dem Eintreffen weiterer Funkstreifenbesatzungen werden die beiden MÀnner, die sich zwischenzeitlich auf Arabisch absprechen, getrennt. Der Fahrer rÀumt daraufhin ein, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt und sein Pass doch in Aerzen liegt. Als die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens bekannt gegeben wird, lacht er die Beamten aus.

Zur Verhinderung der Weiterfahrt wurde der FahrzeugschlĂŒssel des DaimlerChrysler sichergestellt. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.