Drei M√§nner sollen am Freitag, 1. November versucht haben, einen 15-j√§hrigen Jugendlichen an dem Verbindungsweg zwischen dem Busbahnhof und der Hummebr√ľcke in Aerzen unter Vorhalt eines Messers auszurauben.

Gegen 19.20 Uhr sollen die M√§nner den Jungen an dem kleinen Verbindungsweg hinter der Kreissporthalle im Dunkeln abgepasst und aufgefordert haben, seine Wertsachen vorzuzeigen. Einer der M√§nner, die zwischen 18 und 20 Jahre alt gewesen sein sollen, habe ihm dabei ein Taschenmesser vorgehalten, um der Forderung Nachdruck zu verleihen. Nachdem das Opfer nach eigenen Angaben aber selbstbewusst aufgetreten sei, habe derjenige das Messer wieder eingesteckt. Daraufhin h√§tten die M√§nner versucht, den Jungen k√∂rperlich zu √ľberw√§ltigen. Er habe sich dabei aber gezielt wehren und die T√§ter in die Flucht schlagen k√∂nnen.

Die T√§ter beschreibt der 15-J√§hrige alle als etwa 1,70 bis 1,75 Meter gro√ü, wobei zwei T√§ter auff√§llig d√ľnn gewesen seien und einer eher dicklich. Als auff√§llige Merkmale beschrieb er der Polizei gegen√ľber, dass einer der T√§ter eine Art “Anglerhut” und ein weiterer eine Strickjacke mit einem Emblem des Fu√üball-Clubs “Paris St. Germain” getragen habe.

Die Tat soll von einem etwa 35 bis 40 Jahre alten Mann, der einen beigem Mantel und eine Brille getragen haben soll, beobachtet worden sein. Er habe das Geschehen vermutlich auch mit seinem Smartphone aufgenommen.

Die Polizei Bad Pyrmont bittet diesen Zeugen dringend, sich unter der Telefonnummer 05281/9406-0 zu melden. Außerdem sollten sich Zeugen, die aufgrund der Beschreibung Hinweise auf die Täter geben können, ebenfalls mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (red)