Auf einer gut besuchten Wahlversammlung unter der Leitung von Sascha Schröder und Thomas Jürgens haben die Grünen aus Aerzen und Emmerthal ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 12. September gewählt.

Der im letzten Jahr gegründete Ortsverband der Grünen Aerzen/Emmerthal hat  20 Mitglieder, von denen 12 auf der Wahlversammlung in der Emmerthaler Kultur(n)halle anwesend waren.

An der Spitze in Aerzen steht Sascha Schröder, mit 31 Jahren jüngster Kandidat auf der Liste. Auf Platz 2 folgt Ursula Frieler, Rentnerin und ehemalige Vorsitzende des Grünen-Ortsverbandes Aerzen. Mit dem Justizvollzugsbeamten und ehrenamtlichem Tierschützer Tobias Wittkopf besetzen die Grünen auch den dritten Listenplatz mit viel Kompetenz. Auf Platz 4 und 5 bekommen parteilose, aber sehr engagierte und teils kommunalpolitisch erfahrene Mitstreiterinnen einen Platz. Mit Cornelia Händchen, der ehemaligen Schulleiterin der Oberschule Aerzen und Oliver Lange, zur Zeit Fraktionsvorsitzender der Aerzener Gemeinderatsfraktion der Grünen, gehen zwei sehr bekannte und anerkannte Kandidierende ins Rennen. Komplettiert wird die Liste mit Michael Dombrowski, dem erfahrensten Kommunalpolitiker auf der Grünen Gemeinderatsliste.

Für den Aerzener Ortsrat kandidieren ebenfalls Cornelia Händchen und Sascha Schröder. Teil des Dehmkerbrocker Ortsrats möchten Ursula Frieler und Tobias Wittkopf werden.   

Dazu sagt der Vorsitzende des Ortsverbandes Sascha Schröder: „Ich freue mich, dass wir so viele engagierte Leute in unserem Ortsverband haben, die in der Kommunalpolitik mitmischen wollen. Jede und jeder bringt viel Erfahrung aus seinem beruflichen Leben und viele auch kommunalpolitische Erfahrung mit. Wir werden also auch in der nächsten Wahlperiode gute Grüne Politik für die Menschen in Aerzen machen können.“

“Wir haben ein tolles Team. Jetzt kann der Wahlkampf losgehen.”
In Emmerthal führt der erfahrene Kreistagsabgeordnete Thomas Jürgens die Wahlliste zum Gemeinderat an, ihm folgt auf Platz 2 die Erzieherin Gabriele Kauert. Sie engagiert sich für die Perspektive der Eltern von Kita- und Schulkindern. Auf Platz 3 steigt der Aussteiger und Neuling Torsten Kluge ein. Mit seinen Schwerpunkten, der Klima und Europapolitik möchte er auch auf kommunaler Ebene ein Zeichen setzen. Auf Platz 4 folgt Petra Gibmeier, die bereits in dieser Wahlperiode im Ortsrat aktiv war. Auf Platz 5 der Rentner Emil Benning und auf Platz 6 die Gärtnermeisterin Sabine Zeller. Sie bringen berufliche Erfahrung mit und das Engagement die politischen Themen mit zu gestalten.
So stehen drei kommunalpolitisch erfahrene Kandidaten den drei Neulingen hilfreich zur Seite.

Thomas Jürgens ergänzt: „Wir haben ein tolles Team. Jetzt kann der Wahlkampf losgehen. Auch in der nächsten Wahlperiode sind starke Grüne in den Gemeindevertretungen wichtig. Erhalt von Naturflächen, gute Kitas und Schulen, bezahlbarer Wohnraum, solide Finanzen sind nur einige Themen, die wir beackern werden. Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.“