Motorrad bei Dehmke gegen Auto geprallt – Jugendlicher schwer verletzt

71
Hubschrauber in Aerzen
Der Rettungshubschrauber "Christoph 4" flog den 17-Jährigen in eine Klinik. Foto: Feuerwehr Aerzen über Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont

Zu einem Verkehrsunfall, nach dem zwei Personen in Krankenhäuser gebracht werden mussten, kam es am gestrigen Montagnachmittag, 14. Mai, auf der Kreisstraße 29 bei Dehmke.

Ein 17-Jähriger aus Hessisch Oldendorf befuhr gegen 15.45 Uhr mit einem Leichtkraftrad die Kreisstraße 29 von Dehmke in Richtung Dehmkerbrock. In einer Rechtskurve geriet seine Honda auf die Gegenfahrbahn und prallte seitlich in einen VW Polo, der von einer 51-jährigen Frau aus Aerzen gefahren wurde.

  • WDH Geschäftsdrucksachen
  • Brillen Bühne

Der Jugendliche wurde bei dem Aufprall schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber „Christoph 4“ flog den 17-Jährigen in eine Hannoversche Klinik. Die Polo-Fahrerin wurde aufgrund eines Schockzustandes mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro.

Die Feuerwehr wurde alarmiert, um auslaufende Betriebsstoffe unschädlich zu machen. Die Kreisstraße musste während der Rettungsmaßnahmen, Landung des Hubschraubers und Fahrbahnreinigung gesperrt bleiben.

(red)