Im Rahmen der Reihe „Kultur in der DomĂ€nenburg Aerzen“, unter der Rubrik „Kultur auf Tour“, ist Rudi Schaluppke (alias Robbi Pawlik) am Donnerstag, 22. August, im Freibad Aerzen zu Gast. Ab 19.30 Uhr prĂ€sentiert er sein neues Programm „Chlorreiche Tage“.

In Zeiten grassierenden Bewegungsmangels, permanenter Schwimmbad-Schließungen und virtuellen Wahnsinns steht Bademeister Rudi Schaluppke wie ein Fels in der kĂŒnstlichen Brandung des Wellenbades. Schaluppke erinnert daran, dass man Wasser nicht digitalisieren kann. Er zelebriert den analogen Zauber des feuchten Milieus, indem er seine BadegĂ€ste in die Dusche schickt. Das Badeklientel glaubt ja immer noch, Bademeister stehen nur am Beckenrand rum, schikanieren Kinder und Rentner, machen auf dicke Hose und glotzen den Rest des Tages den Damen hinterher.

Rudi Schaluppke macht klar, dass dieser Job einen komplexen Kompetenzkatalog verlangt. Der Bademeister ist MĂ€dchen fĂŒr Alles. Er ist Animateur, Kindertröster, Sorgenonkel, Psychologe, SonderpĂ€dagoge, Sozialarbeiter, Stilberater, Mediator, FußpilzflĂŒsterer, Innen- und Außenbeckenminister, Diplomat und Dienstleister. Man könnte auch sagen: eine Art Superheld in kurzer Hose, mit Plauze und Badelatschen. (red)