Auf der Kreisstraße 30 mĂŒssen sich Verkehrsteilnehmer ab dem 8. April auf Behinderungen einstellen. Grund sind Instandsetzungsarbeiten der Fahrbahn. Dies teilt die NiedersĂ€chsische Landesbehörde fĂŒr Straßenbau und Verkehr in Hameln mit.

Geplant sind die Instandsetzung der bituminösen Trag- und Deckschichten auf einer LĂ€nge von etwa 0,9 Kilometer. Die Baumaßnahme wird in zwei Abschnitten durchgefĂŒhrt. Der erste Abschnitt beginnt von Königsförde aus kommend vor der EinmĂŒndung “Halbmeierweg“ und reicht bis ĂŒber die EinmĂŒndung “Anger“. Der zweite Abschnitt erstreckt sich von oberhalb der EinmĂŒndung “Anger“ bis zum Ortsausgang von Multhöpen im Bereich „Haubenweg“. Entsprechende Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

Die Ortslage Multhöpen kann von den Anliegern wÀhrend der Bauzeit je nach Bauzustand, entweder aus Richtung Dehmkerbrock oder aus Richtung Königsförde angefahren werden.

Im Bereich der Baustelle wird ein eingeschrÀnkter Anliegerverkehr möglich sein. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 18. April dauern. Die Baukosten belaufen sich auf circa 160.000 Euro und werden vom Landkreis Hameln-Pyrmont getragen.

Die Landesbehörde fĂŒr Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um VerstĂ€ndnis.

(red)