Die Arbeiten an der Rahlmühler Straße in Bad Münder haben begonnen. Die Halle auf dem ehemaligen Speckin-Gelände muss weichen, denn hier entsteht ein neuer Aldi-Markt.

aldi-konzept-aniko
Nach dem Konzept „ANIKo“ wird es in dem neuen Markt viel Platz und ein vergrößertes Angebot an frischem Obst und Gemüse geben. Foto: ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG

Im Zuge der Modernisierung des gesamten Aldi-Nord-Filialnetzes wird der neue Markt nach dem Aldi-Nord-Instore-Konzept (ANIKo) gestaltet. „Der Fokus unserer ANIKo-Märkte liegt vor allem auf einer hellen und freundlichen Einkaufsatmosphäre mit mehr Platz und breiteren Gängen sowie einem vergrößerten Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren für unsere Kundinnen und Kunden“, erklärt Michael Strothoff, Spezialist für Unternehmenskommunikation bei Aldi. Dafür soll in Bad Münder eine Verkaufsfläche von rund 1.200 Quadratmetern entstehen.

„Die neuen Filialen werden zudem mit einem modernen Licht-, Farb- und Energiekonzept ausgestattet“, so Strothoff. Durch den Neubau werde der Aldi-Markt in Bad Münder den aktuellsten Gebäudestandards entsprechen. Dazu sollen unter anderem eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sowie eine Wärmeverbundanlage beitragen. „So nutzen wir beispielsweise die Abwärme der Kühltruhen und Kühlwandschränke zur Beheizung beziehungsweise Kühlung des Marktraums“, sagt Strothoff. Insgesamt werde der Neubau zukünftig komplett ohne die Nutzung fossiler Energieträger auskommen. Die Eröffnung ist für spätestens August 2020 geplant.

Hier entsteht der neue Markt.

(mik)