Den gut gemeinten Rat der Mediziner, bei Hitze viel Fl├╝ssigkeit zu trinken, haben am Wochenende zwei M├Ąnner irgendwie falsch verstanden: sie tranken ├╝berm├Ą├čig viel Alkohol und haben sich dann noch hinter das Steuer gesetzt. Mit unangenehmen Folgen.

Der erste alkoholisierte Autofahrer fiel am Samstagmorgen auf. Die Polizei Bad M├╝nder wurde kurz vor 8 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Kreisstra├če 72 zwischen Beber und Bakede gerufen. Ein Rettungswagen war vorsorglich ebenfalls mit alarmiert worden. Ortsausgang Bakede auf H├Âhe der Einm├╝ndung Kranzberg hing ein Audi im Stra├čengraben. Nach den ersten Feststellungen am Unfallort muss davon ausgegangen werden, dass der 69-j├Ąhrige Fahrer aus Bad M├╝nder von der Stra├če “Kranzberg” auf die Heerstra├če zugefahren ist und, anstatt an der Einm├╝ndung rechts oder links abzubiegen, geradeaus fuhr. Der Audi rutschte in den Stra├čengraben. Ein Abschleppwagen musste den Wagen sp├Ąter bergen und abschleppen.

Der Verunfallte wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Hier wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen, da bei ihm noch vor dem Abtransport Alkoholbeeinflussung festgestellt werden konnte. Ein Alkomat-Test war nicht m├Âglich, so dass das Ergebnis der Laboruntersuchung abgewartet werden muss. Sein F├╝hrerschein wurde beschlagnahmt.

Der zweite Promillefahrer wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich Eimbeckhausen von der Polizei erwischt. Ein VW Fox mit auff├Ąlliger Fahrweise soll auf der Bundesstra├če 442 von Bad M├╝nder in Richtung Lauenau unterwegs sein, so die Meldung bei der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland in Hameln gegen 3.30 Uhr. Streifenwagen aus Bad M├╝nder und Bad Nenndorf waren eingesetzt, um den gemeldeten Wagen abzufangen.

Eine Streife des Polizeikommissariat Bad Nenndorf konnte den Volkswagen auf der Bundesstra├če 442 H├Âhe Eimbeckhausen feststellen und folgen. Der Fox bog nach Eimbeckhausen ab und fuhr gefolgt vom Streifenwagen in Schlangenlinie. Dabei geriet der Wagen auch auf die Gegenfahrbahn. Der VW konnte nach anf├Ąnglicher Reaktionslosigkeit des Fahrers im Ort gestoppt werden.

Der 50-j├Ąhrige Fahrer aus dem Landkreis Schaumburg stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,5 Promille. Es folgte eine Blutprobenentnahme. Der F├╝hrerschein des Mannes wurde sichergestellt.