Babyglück bei den Ottern im Wisentgehege Springe

125
Otterbaby
Im Wisentgehege Springe freut man sich über Nachwuchs bei den Fischottern. Foto: Hennig, Wisentgehege

Mama Verena kümmert sich um ihr Junge

Große Freude im Wisentgehege Springe: Die Fischotter Verena und Sascha haben ein Junges. Seit Donnerstag zeigt es sich den Besuchern, begleitet von der Mama. Geboren wurde es vermutlich am 19. Juni. Die Tierpfleger entdeckten das Otterbaby im Bau erst drei Wochen später.

Mama Verena kümmert sich rührend um ihr Junges. „Die Geburt des Otters haben wir geheim gehalten, um keine Störungen in der Aufzucht auszulösen. Denn für Verena ist es das erste Baby“, erklärt Wisentgehegeleiter Thomas Hennig.

Eine Woche später dann der Schreck: Das Junge war verschollen. „Verena hat es an einer uns unbekannten Stelle in Sicherheit gebracht“, berichtet Tierpflegerin Heike Brömer. Tierpflegerin Birgit Othmer hatte das Abtransportieren des Jungtieres im Maul der Mutter zwar beobachtet, wo Verena es aber letztendlich versteckt hat, war nicht nachzuverfolgen.

Für die Besucher ist der kleine Fischotter mit Glück auf der Insel im Fischottergehege zu finden. Bisher war es noch nicht im Wasser, wie sein flauschiges Fell zeige. Zwar können Fischotterjunge bereits ab der sechsten Woche erste Schwimmversuche unternehmen, das habe Mama Verena aber bisher verhindert. Das Geschlecht des Jungtieres ist bisher noch nicht bekannt.

  • Tischlerei Schrammar
  • Wintec Autoglas

Die Tragezeit eines Fischotterbabys beträgt zwischen 58 und 62 Tagen. Dann werden ein bis vier Junge geboren. Die Minis sind bei der Geburt blind. Sie wiegen zwischen 80 und 100 Gramm und sind etwa 15 Zentimeter lang. Die Augen öffnen sie erst nach 31 Lebenstagen. So lange krabbeln sie blind im Bau herum. Die Mutter säugt die Kleinen zwischen acht und 14 Wochen. In dieser Zeit lernen die Kleinen auch, selbst zu jagen.

(red)