BĂĽrgermeister Christian Springfeld schreibt in einer Nachricht an die Springer Bevölkerung: “Wir gehen jetzt schon seit einem Jahr gemeinsam durch die Corona-Pandemie. Es gibt nach dieser langen Zeit wohl niemanden, dem die zahlreichen Einschränkungen aus den unterschiedlichsten GrĂĽnden nicht endgĂĽltig zum Halse heraus hängen. Mich eingeschlossen.

Dennoch ist es bei aller unübersichtlichen bundesweiten Öffnungs-Euphorie gerade jetzt wichtig, Vernunft und einen kühlen Kopf zu bewahren. Das Virus und seine Mutanten verschwinden nicht durch Lockerungen. Die Verbreitung wird noch immer eingeschränkt durch Abstand, Hygiene, Atemmasken, App und Lüften – das bekannte AHA+A+L gilt nach wie vor. Hinzu treten in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt Tests und Impfungen, die aber AHA+A+L noch nicht überflüssig machen. Im Gegenteil wäre es meiner Meinung nach momentan noch zu gefährlich, sich in falscher Sicherheit zu wiegen und verfrüht unvorsichtig zu werden.

Wir haben gemeinsam so lange durchgehalten. Es wird Zeit fĂĽr eine Perspektive. Das geht mir nicht anders. Bitte helfen Sie mit, damit wir uns diese Perspektive nicht verbauen. Bleiben Sie am Ball. Halten Sie ausreichend Abstand. Tragen Sie eine gute Maske, wo Sie nicht allein sind. Nur so kann ein entspannterer Sommer unser gemeinsames, realistisches Ziel sein. Wir mĂĽssen jetzt gemeinsam durchhalten, damit der Sommer 2021, auf den wir uns so freuen, nicht in der „dritten Welle“ untergeht. Ich bin allen, die mitziehen und bis hierhin mitgezogen haben von Herzen dankbar. Es wird sich fĂĽr uns alle lohnen, da bin ich mir sicher.”, so Springfeld.

“Die maĂźgeblichen Inzidenzzahlen in Springe liegen aktuell ĂĽber 100 und bieten damit noch keine Grundlage fĂĽr die meisten Lockerungen, die die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten abgestimmt hat. So können beispielsweise auch die Kindertagesstätten am Montag aufgrund der hohen Inzidenz noch nicht in den eingeschränkten Regelbetrieb ĂĽbergehen. Es können sich auch noch keine zwei Haushalte treffen. Es bleibt – nach aktuellem Stand – bei einem Haushalt und einer Einzelperson (Kinder unter vierzehn Jahren ausgenommen).”, sagt Christian Springfeld abschlieĂźend.

Die Detailregelungen für Niedersachsen werden derzeit erarbeitet und an diesem Wochenende veröffentlicht. Aktuell informiert bleiben Sie unter www.niedersachsen.de/coronavirus.