Der Polizei Bad MĂŒnder ist es gelungen, die beiden Einbruchstaten in die Ith-Sole-Therme in Salzhemmendorf aufzuklĂ€ren. Ein 20-jĂ€hriger TatverdĂ€chtiger wurde vorlĂ€ufig festgenommen.

Die Taten ereigneten sich am 1. Juli und am 7. Juli, jeweils zur Nachtzeit. Die TĂ€ter drangen gewaltsam in die RĂ€umlichkeiten ein. Um vom Badebereich in BĂŒro- und NebenrĂ€ume sowie Restaurantbereiche gelangen zu können, wurden ZwischentĂŒren aufgebrochen. Die TĂ€ter konnten mit der Beute, zwei WĂŒrfeltresore sowie Bargeld, zunĂ€chst unerkannt flĂŒchten.

Aufgrund der Einbruchstaten in die Therme, in Schulen und KindergĂ€rten sowie BĂ€ckereibetriebe in Salzhemmendorf und CoppenbrĂŒgge wurden insbesondere die StreifentĂ€tigkeit zur Nachtzeiten intensiviert.

Die polizeilichen Maßnahmen erbrachten in der nachfolgenden Nacht den erwĂŒnschten Erfolg. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Bad MĂŒnder konnte in den Nachtstunden von Sonntag auf Montag drei verdĂ€chtige Personen in Salzhemmendorf antreffen. Alle drei jungen MĂ€nner (20, 20 und 25) sind wegen diverser Straftaten polizeibekannt.

Die Polizeistreife bewies wÀhrend der Kontrolle den richtigen Riecher: sie suchte den Nahbereich ihres Kontrollortes ab und konnte einen geparkten Wagen ausfindig machen, der einem Familienangehörigen des 20-jÀhrigen Salzhemmendorfers gehört.

Beim ersten Blick durch die Autoscheiben erkannten die Polizisten mögliches Diebesgut aus den Einbruchstaten. FĂŒr eine nachfolgende Spurensicherung wurde der Wagen zum Betriebshof eines Abschleppunternehmens transportiert und dort sicher untergestellt.

Inzwischen ist der Wagen durch Kriminaltechniker der Polizei Hameln durchsucht worden. Hier aufgefundene GegenstĂ€nde sowie Diebesgut, dass bei der Durchsuchung des Salzhemmendorfers entdeckt wurde, konnten zweifelsfrei den beiden Einbruchstaten zugeordnet werden. Weitere GegenstĂ€nde, die im Fahrzeug sichergestellt wurden, stammen möglicherweise aus weiteren EinbrĂŒchen. Die Ermittlungen und Auswertungen der Spuren sind noch nicht abgeschlossen.

Der mutmaßliche HaupttĂ€ter aus Salzhemmendorf wurde vorlĂ€ufig festgenommen. Die beiden möglichen Komplizen aus Hameln konnten nach Abschluss polizeilicher Maßnahmen ihren Weg fortsetzen.

Am Montag wurde durch das Amtsgericht Hannover die Durchsuchung der Wohnung des 20-JĂ€hrigen angeordnet. Die bereits erfolgte Durchsuchung, bei dem auch SpĂŒrhunde eingesetzt wurden, fĂŒhrte zum Auffinden von BetĂ€ubungsmittel in geringen Mengen. Weiteres Diebesgut konnte in den RĂ€umlichkeiten nicht aufgefunden werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hannover wurde der mutmaßliche HaupttĂ€ter nach Abschluss dieser Maßnahmen ebenfalls auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittler der Polizei Bad MĂŒnder prĂŒfen derzeit, ob das Trio fĂŒr weitere zurĂŒckliegende Einbruchstaten in Frage kommt. (red)