Springe. Das Team vom Wisentgehege Springe freut sich über immer mehr Nachwuchs im Wildpark.

Nach den Wildschweinen haben auch die Muffelschafe ihre Babys geboren.  Dazu sind bisher drei Wisentkälber zur Welt gekommen. Alles weibliche Tiere, die für die weitere Zucht besonders wertvoll sind.  „Ich erwarte aber noch mehr“, sagt Wisentgehegeleiter Thomas Hennig. Auch beim Rotwild gibt es Nachwuchs. Egal welche Tierart – alle Babys sind einfach niedlich anzuschauen. Sie können live im Wildpark erlebt werden. Und das ab sofort ohne Nachweis eines gültigen Corona-Testes. Allerdings müssen sich Besucher weiterhin vorher online anmelden. Wegen der Pandemie ist der Zutritt ins Wisentgehege begrenzt.

Kleine Tier-Babys sind im Wisentgehege in Springe zu bestaunen.
Foto: Wisentgehege Springe

Dazu gelten folgende Einschränkungen: Kleine Wege sind nur als Einbahnstraße zu nutzen. Das betrifft den Märchenweg, die Freiflugvoliere, den Pilzpfad und die Bärenbrücke. Außerdem bleiben die Spielplätze und die Wildkatzenanlage geschlossen. Im Eingangsbereich, bei den Flugschauen und Wolfspräsentation gilt die Maskenpflicht, ebenso auf den Toiletten. Hennig bittet die Besucher, die derzeit geltenden Abstandsregeln einzuhalten. 

Infos:

Flugschau auf dem Falkenhof: täglich außer montags: 11 und 14 Uhr. Sonn- und feiertags auch 16 Uhr. Wolfspräsentation der Polar- und Timberwölfe: täglich außer montags um 11.45 und 14.45 Uhr. 

Das Wisentgehege hat täglich ab 9.00 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist von Mai bis September um 18.00 Uhr; März, April und Oktober hat die Kasse bis 17.00 Uhr geöffnet und von November bis Februar ist letzter Einlass um 16.00 Uhr.

Tagestickets: Erwachsene 12 Euro, Kinder 3 bis 17 Jahre 8 Euro, Azubis, Studenten und Menschen mit Behinderung zahlen 9,50 Euro. Das Familientagesticket mit zwei eigenen Kindern bis 17 Jahren kostet 33 Euro, jedes weitere Kind 3 Euro. Infos www.wisentgehege-springe.de

So, alles schaut in die Kamera 🙂
Foto: WIsentgehege Springe