Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Dienstagmorgen kurz nach 7 Uhr auf der Bundesstra├če 217 in Richtung Hameln.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhren die drei beteiligten Fahrzeuge die B217 von Springe in Richtung Hameln. Eine wei├če Limousine soll hinter Hachm├╝hlen den linken Fahrstreifen benutzt haben, die anderen beiden beteiligten Fahrzeuge sollen auf der rechten Fahrspur unterwegs gewesen und von der Limousine ├╝berholt worden sein.

Der Fahrer oder die Fahrerin der wei├čen Limousine wollte offenbar circa 700 Meter hinter Hachm├╝hlen nach einem ├ťberholvorgang vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln und ├╝bersah dabei den Pkw Toyota Yaris Hybrid rechts daneben, der kurz zuvor ├╝berholt wurde.

Wie die Polizei berichtet, wollte die 58-j├Ąhrige Toyota-Fahrerin aus dem Landkreis Hildesheim dem Fahrstreifenwechsler ausweichen und fuhr nach rechts auf den Seitengr├╝nstreifen. Der Wagen geriet schlie├člich au├čer Kontrolle und schleuderte nach links ├╝ber die Richtungsfahrbahn und prallte gegen die Mittelschutzplanke.

W├Ąhrend des Schleudervorganges soll es zur Ber├╝hrung zwischen dem Toyota und der Beifahrerseite der wei├čen Limousine gekommen sein. Im weiteren Verlauf konnte die nachfolgende 23-j├Ąhrige Fahrerin eines Opel Crossland aus Hameln nicht mehr ausweichen und stie├č in den Toyota.

Die Toyota-Fahrerin wurde schwer und die Opel-Fahrerin wurde leicht verletzt. Rettungswagen brachten die Verletzte in Kliniken. Die Feuerwehr k├╝mmerte sich zusammen mit der Stra├čenmeisterei unter anderem um auslaufende Betriebsstoffe.

Die beteiligten Fahrzeuge vor Ort waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird derzeit auf mindestens 25.000 Euro gesch├Ątzt.

Die B217 musste in Richtung Hameln bis 9 Uhr gesperrt werden. Aufgrund der baustellenbedingten Sperrung der B442 in Richtung Coppenbr├╝gge musste der Verkehr ab Hachm├╝hlen ├╝ber die B442 in Richtung Lauenau abgeleitet werden. Auf der B217 und der B442 aus Richtung Bad M├╝nder bildeten sich lange Staus. Einsatzfahrzeuge mussten teilweise entgegengesetzt der gesperrten Richtungsfahrbahn anfahren, um die Unfallstelle erreichen zu k├Ânnen.

Derzeit fahndet die Polizei nach der wei├čen Limousine, die an dem Unfall beteiligt war. Der Fahrer oder die Fahrerin setzte die Fahrt nach der Kollision in Richtung Hameln fort und fl├╝chtete somit von der Unfallstelle. Der Wagen m├╝sste auf der rechten Fahrzeugseite besch├Ądigt sein.

Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Bad M├╝nder unter der Telefonnummer 05042/9331-0 entgegen. (red)