Mittags mit fast 2,3 Promille erwischt – Frau muss Führerschein abgeben

96
Alkohol am Steuer
Symbolbild. Foto: Pixabay(Pexels)

Die Beamten der Polizei Bad Münder staunten am Montag, 17. Dezember, nicht schlecht, als sie auf das Display ihres Alkoholtestgerätes schauten, in das kurz zuvor eine Autofahrerin gepustet hatte. Fast 2,3 Promille zeigte das Messgerät gegen 13.45 Uhr an.

Die 59-jährige Frau aus Bad Münder war eine Stunde vorher einigen Passanten aufgefallen. Beim Rangieren in der Echternstraße soll sie mehrmals gegen Pflanzbeetumrandungen und Baumschutzgitter gestoßen sein. Obwohl die Passanten die Frau direkt angesprochen hätten, habe sie die Fahrt mit ihrem VW Polo trotz geöffneter Tür unbeirrt fortgesetzt. Dabei sei sie mit ihrem Wagen beinahe an Verkehrseinrichtungen angeeckt.

  • WDH Geschäftsdrucksachen
  • Werbedruckhaus Formulardruck

Den Zeugen kam das Verhalten äußerst seltsam vor, sodass sie die Polizei informierten. Im Rahmen der Fahndung konnte der gesuchte Wagen kurze Zeit später vor der Wohnanschrift der 59-jährigen Fahrerin angetroffen werden. Sie war deutlich alkoholisiert. Ein Test ergab den Wert von fast 2,3 Promille.

Bei der Frau wurden Blutproben entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

(red)