Rettungshubschrauber im Einsatz: Frau nach Unfall bei Eldagsen schwer verletzt

247
Blaulicht Hubschrauber Rettungshubschrauber
Symbolbild. Foto: Archiv

Bei Eldagsen kam es am Montag, 17. Dezember an der Einmündung Landesstraße 461 zur Kreisstraße 214 zu einem Verkehrsunfall. Vier Fahrzeuginsassen wurden dabei verletzt, eine von ihnen sogar schwer.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei war eine 62-jährige Frau gegen 11 Uhr mit ihrem Ford Ka und einem 29 Jahre alten Beifahrer auf der K 214, von Völksen kommend, in Richtung der L 461 unterwegs. An der Einmündung wollte die Fahrerin weiter nach links in Richtung Eldagsen abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den von links kommenden Audi A6 eines 68-jährigen Mannes. Er hatte eine 29-jährige Beifahrerin dabei.

Die beiden Fahrzeuge kollidierten, wodurch der Audi A6 in den angrenzenden Graben „Neuer Gehlenbach“ geschleudert wurde.

  • WDH Geschäftsdrucksachen
  • Werbedruckhaus Formulardruck

Der 68-Jährige kam mit einem Rettungswagen und leichten Verletzungen in eine Klink. Die 62-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen vor Ort behandelt.

Für Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Einmündung L 461/K 214 kurzzeitig voll gesperrt werden. Nach Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf 10 000 Euro.
Darüber hinaus wurde das Gewässer des „Neuen Gehlenbachs“ durch auslaufende Betriebsstoffe in Mitleidenschaft gezogen.

(red)