Springe: Feuer in Einfamilienhaus – Zigarette als Brandursache

374
zigaretten_Kippe
Symbolbild: Pixabay

Durch ein Feuer ist in der Nacht zu Montag, 25. Februar, in einem Einfamilienhaus an der Hallerstraße in Springe/Alvesrode hoher Sachschaden entstanden. Bei der Brandursache gehen die Ermittler von einer fahrlässigen Brandstiftung durch eine nicht ordnungsgemäß ausgedrückte Zigarettenkippe aus.

Wie die Polizei mitteilt, wachte die 52-jährige Hausbewohnerin am Montagmorgen, gegen 11 Uhr, auf und stellte fest, dass der kombinierte Küchen- und Wohnraum rußgeschwärzt war. Daraufhin habe sie die Rettungskräfte alarmiert.

Die Feuerwehr stellte bei ihrem Eintreffen keine offenen Flammen mehr fest und führte lediglich Nachlöscharbeiten durch.

  • Tischlerei Schrammar
  • Wintec Autoglas

Beamte des Zentralen Kriminaldienstes haben die Ermittlungen aufgenommen und gehen nach ihren gestrigen Untersuchungen davon aus, dass das Feuer durch eine nicht ordnungsgemäß ausgedrückte Zigarette verursacht worden war.

Der Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro entstand überwiegend im kombinierten Küchen- und Wohnbereich. Eine Fensterscheibe in dieser Räumlichkeit wurde dabei offenbar durch das Durchzünden von Rauchgasen aus seinem Rahmen gedrückt. Personenschaden soll nicht entstanden sein.

(red)