Die Stadt Springe weist darauf hin, dass nach der neuen Verordnung des Landes Niedersachsen (vom 3. April 2020), in Absprache mit der Region, Folgendes gilt:

Es wurde festgestellt, dass einige Unternehmen die Möglichkeiten eröffnen, Waren fernmündlich zu bestellen und dann vor Ort abzuholen.
Diese Praxis ist unter folgenden Voraussetzungen weiter zulässig:

  • Die Ware wird außerhalb der eigentlichen Geschäftsräume zur Abholung bereitgestellt, zum Beispiel in einer gesonderten Abholeinrichtung.
  • Diese Abholeinrichtung ermöglicht eine Übergabe an Kunden. Diese soll kontaktfrei verlaufen. In jedem Fall darf hierbei der Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen dem Kunden und dem Verkaufspersonal nicht unterschritten werden.
  • Durchschnittlich darf sich nur eine Person auf zehn Quadratmetern aufhalten.
  • Uhrzeit und Ort der Abholung werden vorher zwischen dem Kunden und dem Unternehmen vereinbart.
  • Es dürfen sich keine Ansammlungen – insesondere keine Warteschlangen – bilden.

(red)