Im Springer Wisentgehege treffen sich am Samstag, 4. Mai, Hexen, alte wie auch junge Zauberer und andere gruselige Geschöpfe, um die alte Tradition der Walpurgisnacht aufleben zu lassen. Verkleidete Kinder haben freien Eintritt, aber auch erwachsene Hexen und Zauberer sind willkommen.

Wisentgehege Walpurgisfest Pony
Foto: Hennig/Wisentgehege

Von 14 bis 18 Uhr treiben die unheimlichen Gesellen auf der Muffelwiese hinter dem Falkenhof ihr Unwesen. Wer sich in der Hexenbesenmanufaktur sein Reitutensil hergestellt hat, kann auf der Muffelwildwiese das Hexenbesen-Reitdiplom erwerben. Junge Besucher werden hexisch geschminkt – Wahrsagerin, Waldhexer und Zauberer sind auch unterwegs. Um 18.30 Uhr gibt es den großen Feuertanz der Kinder. Der Abend endet auf magischen Wegen mit einem Fackelumzug vom Feuer zum Ausgang. Wachstuchfackeln können beim Förderverein auf der Muffelwiese erworben werden. Für Zaubertrunk und Hexenschmaus sorgen das Café Wild und der Förderverein des Wisentgeheges.

Die gefiederten Flugkünstler des Falkenhofs werden sich für die Besucher jeweils um 11, 14 und 16 Uhr, in die Lüfte erheben. Das Falknerteam um Rouven Polep nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungsreise über die Falknerei und die Lebensgewohnheiten der Greifvögel und Eulen. Am neuen Wolfsgehege berichten Matthias und Birgit Vogelsang von ihren Wolfsrudeln aus handaufgezogenen Polar- und Timberwölfen. Sie beantworten gerne die Fragen der Zuschauer. Die Präsentation beginnt um 11.45 und 14.45 Uhr. Die Rentierpräsentation findet um 12.30 und 15.30 Uhr statt.

(red)