Wildes Camping beim Mittsommernachtsfest im Wisentgehege

167
Mittsommer_Wisentgehege_Springe_Camping
Beim Mittsommernachtsfest im Wisentgehege Springe ist wieder Camping angesagt. Foto: Hennig/Wisentgehege

Wildnis unterm Sternenzelt erleben

Beim Mittsommernachtsfest darf am Samstag, 22. Juni, im Wisentgehege Springe gecampt werden. Das Programm für den längsten Tag des Jahres beginnt um 16 Uhr mit der Flugvorführung auf dem Falkenhof.

Später erleuchten lodernde Fackeln während des großen Umzugs die Nacht, Lagerfeuer knistern und Nachtfalter flattern durch den Mondschein. Dazu heulen die Wölfe ganz nah. Zudem gibt es ab 21.30 Uhr eine Fledermauswanderung mit dem NABU. Gegen 23 Uhr endet das Programm dann mit einer Waschbärpräsentation und dem Fackelumzug. Für Essen und Trinken sorgt der Förderverein Freunde des Wisentgeheges. Dort gibt es auch den Teig für das Stockbrotbraten am Lagerfeuer.

  • Tischlerei Schrammar
  • Wintec Autoglas

Die Teilnehmerzahl an dem Mittsommerfest ist unbegrenzt, weswegen Anmeldungen auch nicht nötig sind. Zudem gelten die regulären Eintrittspreise. Die Kasse des Wisentgeheges ist am Samstag bis 20.30 Uhr geöffnet.

Zum Übernachten im Wisentgehege sind ausschließlich Zelte zugelassen, keine Wohnwagen und Wohnmobile. Nachtruhe ist ab Mitternacht. Duschen sind nicht vorhanden. Am Morgen danach bietet das Café Wild ab 8.30 Uhr ein Frühstücksbuffet an.

Das Programm im Internet unter www.wisentgehege-springe.de abrufbar.

(red)