Besucher können viele Jungtiere sehen

Das Wisentgehege Springe öffnet heute, 6. Mai, seine Tore für Besucher. Seit dem 17. März war der Wildpark wegen der Corona-Pandemie geschlossen. „Wir freuen uns alle, dass es wieder los geht“, sagt Wisentgehegeleiter Thomas Hennig. „Auch die Tiere, die endlich wieder Fernsehen, sprich Besucher, erleben können, sind froh“, sagt er augenzwinkernd.

Zu Beginn startet der Wildpark mit einigen kleinen Einschränkungen: Kleine Wege sind nur als Einbahnstraße zu nutzen. Das betrifft den Märchenweg, die Freiflugvoliere, den Pilzpfad und die Bärenbrücke. Außerdem bleiben die Spielplätze und die Wildkatzenanlage geschlossen. Er bittet die Besucher, möglichst online zu buchen, damit die Kassiererinnen nur den Barcode zu scannen müssen. Und Ehrensache der Besucher sei es sicherlich, die derzeit geltenden Abstandsregeln einzuhalten, sagt Hennig.

frischling-wisentgehege-springe-hennig
Foto: Hennig / Wisentgehege

Besucher können jede Menge Jungtiere sehen. Etliche Frischlinge wuseln hinter ihren Wildschweinmüttern her. Bei den Wisenten gibt es drei Babys und acht Lämmer haben beim Muffelwild das Licht der Welt erblickt. Dazu blüht der Bärlauch auf großen Flächen – es ist eben Frühling. (red)