Am gestrigen Mittwochabend kam es in Eimbeckhausen zu einem Wohnungsbrand. Die Einsatzkräfte entdeckten während der Löscharbeiten eine Leiche.

Kurz vor 21 Uhr wurde der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland in Hameln ein Wohnungsbrand in der Hauptstra√üe in Eimbeckhausen gemeldet. Zwei M√§nner (52 und 70) aus einer benachbarten Stra√üe, die den Brand bemerkten, brachen die Eingangst√ľr zum Mehrparteienhaus auf und alarmierten die Bewohner, die daraufhin unverletzt das Haus verlassen konnten. Der 52-J√§hrige versuchte anschlie√üend, auch die Wohnungst√ľr zur Brand betroffenen Wohnung aufzuhebeln. Da ihm bei√üender Qualm entgegenschlug, musste der Mann schnellstm√∂glich das Haus wieder verlassen.

Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Noch w√§hrend der L√∂scharbeiten entdeckten die Einsatzkr√§fte eine Leiche, die noch nicht zweifelsfrei identifiziert werden konnte. Einige Anhaltspunkte sprechen jedoch daf√ľr, dass es sich bei dem Toten mit hoher Wahrscheinlichkeit um den 57-j√§hrigen Wohnungsmieter handelt, der die betroffene Wohnung allein bewohnte.

Die Brandursache ist noch unbekannt. Das Brandobjekt wurde f√ľr weitere Ermittlungen beschlagnahmt.

Neben dem Brandschaden in der Dachgeschosswohnung sind auch der Hausflur und weitere Wohnungen im Haus durch Rußniederschlag und Löschwasser betroffen und zum Teil nicht bewohnbar. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Insgesamt waren √ľber 150 Einsatzkr√§fte von Feuerwehr (sieben Ortswehren und Zusatzkr√§fte Atemschutz der Kreisfeuerwehr), Rettungsdienst inkl. Bereitschaft/Schnelleinsatzgruppe des DRK sowie die Polizei Bad M√ľnder und die Tatortgruppe der Polizei Hameln im Einsatz.

Der Kriminalermittlungsdienst der Polizei Bad M√ľnder und die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden haben bez√ľglich der Brandursache und der Identifizierung des Leichnams ihre Ermittlungen aufgenommen, die noch andauern. (red)