Zeugen gesucht: Silberner Wagen fährt auf Bus auf und flüchtet

22
Blaulicht eines Polizeiwagens
Symbolbild. Quelle: Armin Weigel/dpa/Archiv

Am Mittwoch, 13. März, gegen 10.20 Uhr kam es an der Einmündung Angerstraße / Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem Auto. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein Bus der Linie 18 mit sieben Fahrgästen die Bahnhofstraße in Richtung Angerstraße. Auf der Angerstraße hinter der Linkskurve (abknickende Vorfahrtstraße) musste der Bus an einem Baustellenfahrzeug stoppen und warten. Während der Wartezeit fuhr ein von hinten herannahender Kleinwagen auf das Heck des Linienbusses auf.

Sowohl der 62-jährige Busfahrer als auch der Fahrer des silbernen Kleinwagens sollen ausgestiegen sein und die Schäden an den Fahrzeugen betrachtet haben. Der Fahrer des Pkw sei dann jedoch wortlos wieder in sein Fahrzeug gestiegen und in Richtung Rahlmühler Straße / Wermuthstraße geflüchtet.

  • Tischlerei Schrammar
  • Wintec Autoglas

Der aufnehmenden Streifenwagenbesatzung wurde vor Ort zusätzlich mitgeteilt, dass es nach dem Auffahrunfall noch unter nicht bekannten Umständen zu einer leichten Kollision zwischen dem Bus und einem Pkw Mercedes-Benz, der sich im Gegenverkehr befand, gekommen sein soll.

Zum flüchtigen Fahrzeug sind folgende Daten bekannt: Pkw/Kleinwagen (eventuell VW Polo, Seat) silbern, Kennzeichen-Fragment: HM-W, frischer Frontschaden.

Der Fahrer dieses Wagens soll etwa 50 Jahre alt und 1,75 Meter groß gewesen sein und schwarze Haare sowie ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Er soll schlank sein und dunkle Kleidung, möglicherweise eine Lederjacke, getragen haben.

Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug werden von der Polizei Bad Münder unter der Telefonnummer 05042/9331-0 entgegengenommen. Zeugen zum Unfallgeschehen werden ebenfalls gebeten, sich unter dieser Nummer mit dem Polizeikommissariat in Verbindung zu setzen.

(red)