Am Mittwoch, 13. M├Ąrz, gegen 10.20 Uhr kam es an der Einm├╝ndung Angerstra├če / Bahnhofstra├če zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem Auto. Der Verursacher fl├╝chtete von der Unfallstelle. Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein Bus der Linie 18 mit sieben Fahrg├Ąsten die Bahnhofstra├če in Richtung Angerstra├če. Auf der Angerstra├če hinter der Linkskurve (abknickende Vorfahrtstra├če) musste der Bus an einem Baustellenfahrzeug stoppen und warten. W├Ąhrend der Wartezeit fuhr ein von hinten herannahender Kleinwagen auf das Heck des Linienbusses auf.

Sowohl der 62-j├Ąhrige Busfahrer als auch der Fahrer des silbernen Kleinwagens sollen ausgestiegen sein und die Sch├Ąden an den Fahrzeugen betrachtet haben. Der Fahrer des Pkw sei dann jedoch wortlos wieder in sein Fahrzeug gestiegen und in Richtung Rahlm├╝hler Stra├če / Wermuthstra├če gefl├╝chtet.

Der aufnehmenden Streifenwagenbesatzung wurde vor Ort zus├Ątzlich mitgeteilt, dass es nach dem Auffahrunfall noch unter nicht bekannten Umst├Ąnden zu einer leichten Kollision zwischen dem Bus und einem Pkw Mercedes-Benz, der sich im Gegenverkehr befand, gekommen sein soll.

Zum fl├╝chtigen Fahrzeug sind folgende Daten bekannt: Pkw/Kleinwagen (eventuell VW Polo, Seat) silbern, Kennzeichen-Fragment: HM-W, frischer Frontschaden.

Der Fahrer dieses Wagens soll etwa 50 Jahre alt und 1,75 Meter gro├č gewesen sein und schwarze Haare sowie ein s├╝dl├Ąndisches Erscheinungsbild gehabt haben. Er soll schlank sein und dunkle Kleidung, m├Âglicherweise eine Lederjacke, getragen haben.

Hinweise zum fl├╝chtigen Fahrzeug werden von der Polizei Bad M├╝nder unter der Telefonnummer 05042/9331-0 entgegengenommen. Zeugen zum Unfallgeschehen werden ebenfalls gebeten, sich unter dieser Nummer mit dem Polizeikommissariat in Verbindung zu setzen.

(red)