Die Kreisabfallwirtschaft (KAW) hat dem verst├Ąrkten Bedarf zur Entsorgung von Pappe, Papier und Kartonagen am Kompostplatz am Osterberg in Bad M├╝nder Rechnung getragen und zwei zus├Ątzliche 1.100 Liter-Container aufgestellt.

Durch die weiteren Beh├Ąlter soll verhindert werden, dass ÔÇô wie zuletzt zu beobachten ÔÇô Altpapier achtlos vor die Container platziert, vom Wind umhergetrieben und somit zur Wiederverwendung unbrauchbar wird.

Um auch k├╝nftig aus dem in Bad M├╝nder gesammelten Papier die bestm├Âglichen Recycling-Qualit├Ąten erzielen zu k├Ânnen, appelliert KAW-Betriebsleiterin Sabine Thimm zudem daran, ausschlie├člich Pappe, Papier und Kartonagen in die Container mit dem blauen Deckel einzuwerfen. Dies war zuletzt leider nicht immer der Fall. Oftmals wurden Inhaltsstoffe wie Restm├╝ll, Plastikfolien oder andere Fremdbeimengungen in den Containern am Osterberg festgestellt.

Zudem wird gebeten, gr├Â├čere Kartonagen zu zerkleinern und in die Container zu geben, anstatt sie vor den Beh├Ąltern abzustellen, um ein Umherwehen oder Durchn├Ąssen des Wertstoffes zu vermeiden.

ÔÇ×Nur unter diesen Bedingungen macht es Sinn, ein solches freiwilliges Zusatzangebot am Standort Bad M├╝nder langfristig aufrecht zu erhaltenÔÇť, so Sabine Thimm abschlie├čend.
(red)