Vier Einbruchstaten, die zwischen Anfang April und dem 11. Mai in Bad Pyrmont begangen wurden, konnten dank eines örtlichen Sicherheitsunternehmens aufgeklärt werden.

Am Montag, 11. Mai, gegen 22.20 Uhr wurde der Sicherheitsdienst in der Wandelhalle auf einen Mann im dortigen Kiosk aufmerksam. Nachdem es die Kioskscheibe eingeschlagen hatte, machte er sich an den Zigaretten zu schaffen. Nach Ansprache flüchtete der Täter samt Diebesgut vom Tatort.

Der Sicherheitsdienst alarmierte die Polizei und verfolgte den Täter bis dieser von den eintreffenden Streifenbeamten vorläufig festgenommen werden konnte. Es handelt sich um einen 20-jährigen Mann aus Bad Pyrmont.

Der junge Mann übernachtete in Polizeigewahrsam und konnte am Folgetag von dem Ermittlungsdienst vernommen werden. Hier räumte der 20-Jährige die begangene Tat sowie drei weitere Einbrüche in die Wandelhalle Anfang April umfassend ein.

Die geschätzte Schadenssumme beläuft sich auf circa 11.000 Euro. Nach seiner Vernehmung wurde der Täter nach Hause entlassen. Die Auswertung der aufgefundenen Spurenlage dauert an. (red)