Bad Pyrmont: Gesundheits- und Krankenpflegeschule trägt neuen Namen

389
GKPS_Gesundheitsakademie Weserbergland
Pflegedirektorin Susanne Rumberger und Schulleiterin Heike Spors freuen sich, dass die Agaplesion ev. Gesundheitsakademie Weserbergland gut für die Zukunft aufgestellt ist. Foto: privat/Bathildiskrankenhaus

Gut aufgestellt für die neue Pflegeausbildung ab 2020 hat sich die Christophorus Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Agaplesion ev. Bathildiskrankenhauses in Bad Pyrmont. Mit ihrer Erweiterung bekommt sie nun auch einen neuen Namen: Agaplesion ev. Gesundheitsakademie Weserbergland.

Vorausgegangen ist der Neubenennung ein langer, arbeitsreicher, aber spannender Prozess mit baulichen Anpassungen und Veränderungen der Organisationsstrukturen in der Schule. Ausgangspunkt für das bereits 2016 gestartete Projekt war die Idee der Agaplesion standortübergreifenden Pflegeausbildung im Weserbergland mit der Zentralisierung der theoretischen Ausbildung an der Krankenpflegeschule in Bad Pyrmont.

Mittlerweile ist das Projekt abgeschlossen und hat sich bewährt. In den letzten zwei Jahren erhalten Auszubildende des Johanniterkrankenhauses in Gronau und des Agaplesion evangelischen Krankenhauses in Holzminden ihre theoretische Ausbildung in Bad Pyrmont. Die kostenfreie Wohnmöglichkeit gehört ebenso dazu wie der kostenlose wöchentliche Shuttle-Bus von Gronau und Holzminden sowie zurück. Das Ergebnis spricht für sich, denn das Ausbildungsangebot wird gut angenommen: Zum Ausbildungsstart am 1. August diesen Jahres sind bereits alle Ausbildungsplätze vergeben.

  • Knopfbock
  • Autohaus Franz Welger

In 2020 steht eine gesetzliche Veränderung der Pflegeausbildung an, auf die sich die Berufsfachschule nach eigenen Angaben bereits sehr gut vorbereitet hat. So wurde mit weiteren Trägern der praktischen Ausbildung – auch aus der ambulanten und stationären Altenpflege – ein Ausbildungsverbund für eine gemeinsame Pflegeausbildung gegründet. Zudem wird 2020 die neue Pflegeausbildung mit zwei Klassen statt bisher mit einer starten.

Außerdem bietet die Gesundheitsakademie neben der Ausbildung auch Fortbildungen für externe Einrichtungsträger und die gesetzlich geforderte jährliche Fortbildung für Praxisanleiter an. Die Umbenennung in Agaplesion ev. Gesundheitsakademie Weserbergland trägt dieser Erweiterung des Aufgabenspektrums Rechnung und verdeutlicht die zukünftige Weichenstellung.

(red)