Bad Pyrmont (ots) In der hiesigen Klinik wurden f├╝nf Pakete mit unterschiedlichen Inhalten, u.a. ein neues Laptop mit dazugeh├Âriger Tasche, auf den Namen eines polnischen Staatsb├╝rgers durch Zustelldienste abgegeben.

Erst nach Annahme der Pakete stellte sich heraus, dass der Mann aktuell gar nicht in dem Krankenhaus liegt und auch vorher noch nie dort als Patient verzeichnet wurde. In den Nachmittagsstunden sprach der Mann dann pers├Ânlich in der Klinik vor und gab an, er wolle die f├╝nf Pakete, die nur irrt├╝mlich dort angeliefert worden seien, abholen.

Aufmerksame Mitarbeiter verst├Ąndigten zeitgerecht die Polizei, sodass der Mann ├╝berpr├╝ft werden konnte. Bei den Ermittlungen kam heraus, dass der 34 j├Ąhrige Mann aus Polen, der nach eigenen Angaben in Deutschland ├╝ber keinen festen Wohnsitz verf├╝gt, noch am Morgen in Kassel in einer Klinik gelegen hatte. Dann sei er nach eigenen Angaben mit ├Âffentlichen Verkehrsmitteln nach Bad Pyrmont gefahren war, um die falsch zugestellten Pakete abzuholen.

Zahlungsbelege f├╝r die Inhalte der Pakete konnte er aber nicht vorzeigen. Die Gegenst├Ąnde wurden deshalb durch die Polizei sichergestellt. Als der Mann erkennungsdienstlich behandelt werden sollte, erlitt er pl├Âtzlich einen Schw├Ącheanfall und wurde wieder ins hiesige Krankenhaus gefahren. Von dort wurde er in eine Fachklinik im Kreis Lippe verlegt.
Am Abend verlie├č er die dortige Klinik dann auf eigene Verantwortung.

Weitere Spuren des Mannes f├╝hren nach Baden-W├╝rttemberg und nach Nordrhein-Westfalen.