Auf der Solbadstraße wurde am Dienstag, 18. Februar, gegen 20.20 Uhr ein 37-jähriger Mann aus Bad Pyrmont von der Polizei in seinem BMW angehalten und überprüft. 

Der Fahrzeugführer wies Merkmale einer Betäubungsmittel-Einwirkung auf und gab auch offen zu, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Von dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen.

Da er vor fünf Wochen bereits wegen einer Fahrt unter Einwirkung von Betäubungsmitteln aufgefallen war, droht ihm jetzt ein dreimonatiges Fahrverbot, 1000 Euro Bußgeld plus die Verfahrenskosten für die Blutentnahme und das Bußgeldverfahren. (red)