Die Feuerwehr L├╝gde bekam es am Dienstagabend, 18. Juni, innerhalb von wenigen Stunden mit zwei Br├Ąnden zu tun.

Um 17.09 Uhr wurde der L├Âschzug L├╝gde durch die Kreisleitstelle der Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort “Feuer: Landwirtschaftliches Ger├Ąt brennt” in die H├Âxterstra├če alarmiert. Bei Feldarbeiten war eine Ballenpresse durch ungekl├Ąrte Ursache in Brand geraten. Aufgrund der Trockenheit breitete sich das Feuer schnell in der Umgebung sowie auf Heumieten aus. Gl├╝cklicherweise konnte der Landwirt die Zugmaschine abkuppeln und vor den Flammen in Sicherheit bringen.

Feuer_Feuerwehr_L├╝gde_Feld
Foto: Feuerwehr L├╝gde
Feuerwehr_Ballenpresse
Foto: Feuerwehr L├╝gde

Aufgrund der gegeben ├ľrtlichkeiten wurden wasserf├╝hrende Fahrzeuge der Einheiten Elbrinxen und Sabbenhausen nachalarmiert. Unter Atemschutz brachten die Einsatzkr├Ąfte mit mehreren Strahlrohren das Feuer unter Kontrolle, so dass ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte. Anschlie├čend wurde mittels W├Ąrmebildkamera die Ballenpresse kontrolliert und mit Schaum nachgel├Âscht um weitere Glutnester zu ersticken. Die Heumieten wurden mit Hilfe von Feuerpatschen und den wasserf├╝hrenden Fahrzeugen gel├Âscht. Nach circa zwei Stunden war f├╝r die Feuerwehr L├╝gde der Einsatz beendet.

Kurz nach dem Brand der Ballenpresse r├╝ckte die Feuerwehr um 19.16 Uhr zu einem Wohnungsbrand in der Pyrmonter Stra├če aus. Durch ungekl├Ąrte Ursache war in einem Zimmer eines Mehrfamilienhauses eine Matratze in Brand geraten. Die Einsatzkr├Ąfte brachten die Matratze ins Freie, um sie anschlie├čend abzul├Âschen. Das Feuer hatte sich bereits in einem Raum ausgebreitet, so dass die Brandstelle im Anschluss mit der W├Ąrmebildkamera kontrolliert wurde. Hier konnten keine weiteren Glutnester ausfindig gemacht werden, so dass die Wohnung mit dem ├ťberdruckl├╝fter bel├╝ftet werden konnte. Nach gut einer dreiviertel Stunde war der Einsatz f├╝r die Feuerwehr L├╝gde beendet und die Einsatzstelle wurde an die Polizei ├╝bergeben.

(red)