Ein unbekannter T├Ąter hat am fr├╝hen Sonntagmorgen, 20. Oktober, gegen 0.50 Uhr, im Bad Pyrmonter Ortsteil Holzhausen eine Explosion verursacht. Polizeibeamte auf Streife nahmen zeitgleich mit dem Knall einen hellen Lichtschein ├╝ber Holzhausen wahr.

Durch die Wucht der Detonation wurde ein Wohnhaus an der Hohenborner Stra├če besch├Ądigt. Ein 15 Jahre alter Junge erlitt augenscheinlich ein Knalltrauma.

Bei der Suche nach dem Grund der Explosion fanden Beamte an einem Schotterweg, welcher von der Hohenborner Stra├če zum Matthias-Claudius-Weg verl├Ąuft, ein Tr├╝mmerfeld aus verkohlten Kunststoffteilen, sowie eine angesengte Hecke im unmittelbaren Bereich des Tr├╝mmerfeldes.

Was dort explodierte, oder vors├Ątzlich gesprengt wurde, ist unbekannt.

In den vergangenen Wochen waren in Bad Pyrmont bereits mehrfach derartige Knallger├Ąusche wahrgenommen worden. Seinerzeit wurde ├╝ber ├ťberschall-Knallger├Ąusche eines Flugzeuges, oder explodierende “Polenb├Âller” gemutma├čt.

Die Polizei Bad Pyrmont sucht Zeugen zu den Vorf├Ąllen. Sie ermittelt gegen Unbekannt wegen des Herbeif├╝hrens einer Sprengstoffexplosion. Wer hat im Zeitraum zwischen Sonntag (20. Oktober) 0.30 Uhr und 0.50 Uhr, verd├Ąchtige Beobachtungen im Bereich der Hohenborner Stra├če / Matthias-Claudius-Weg gemacht?

Sachdienliche Hinweise werden unter der Tel. 05281/9406-0 entgegengenommen. (red)