Fair Trade zur Weihnachtszeit – Infostand in der Wandelhalle

20
Bad Pyrmont_Weihnachtsmarkt
Foto: Brümmer

Die Stadt Bad Pyrmont darf seit dem 21. März 2014 den Titel „Fair Trade-Stadt“ tragen, der Anfang 2016 für vier weitere Jahre verlängert wurde.

Um dieser Auszeichnung gerecht zu werden, plant die lokale „Fair Trade“-Steuerungsgruppe zusammen mit der Stadt regelmäßig Veranstaltungen, um für die Idee des fairen Handels zu werben und neue Mitstreiter zu gewinnen. Denn das Konsumverhalten der in Deutschland lebenden Menschen habe direkte Auswirkungen auf die Lebensumstände in anderen Teilen dieser Welt.

Auch 2017 wurde zum Thema als Gemeinschaftsprojekt von Schülern der Max-Born-Realschule, der Fair Trade-Steuerungsgruppe und der Stadt auf dem Wochenmarkt wieder ein Info-Stand im Rahmen der sogenannten „fairen Woche“ betrieben.
Diese Veranstaltung wird jährlich vom „Forum Fairer Handel Deutschland“ initiiert und stand dieses Jahr unter dem Motto „Fairer Handel schafft Perspektiven“.

Um vor dem anstehenden Weihnachtsfest noch einmal über fairen Handel zu informieren und fair gehandelte Produkte vorzustellen, ist als Jahresabschluss-Projekt ein Infostand in der Wandelhalle am Samstag, 16. Dezember, von 12 bis 18 Uhr, geplant.

Dieser Stand wird, wie auf dem Wochenmarkt erfolgreich erprobt, wieder gemeinsam von den Vertretern der lokalen Fair Trade-Steuerungsgruppe und Schülern der Max-Born-Realschule unter Begleitung der Stadt geführt.

  • Knopfbock
  • WDH Geschäftsdrucksachen

Die Stadt lobt besonders das Engagement der Schüler und ihrer Lehrerin von der Max-Born-Realschule, die letztes Jahr die Auszeichnung „Fairtrade-Schule“ erhalten hat. Im Rahmen ihres Wahlpflichtkurses „Profil Wirtschaft“ haben die Schüler sich umfassend mit dem Thema „Fairer Handel“ beschäftigt und werden den Infostand mit selbst erarbeitetem Informationstafeln und einer Videovorführung bestücken.

Bei der Veranstaltung soll es, neben einer exemplarischen Verkostung von fair gehandelten Produkten und Vorstellung fair gehandelter Textilien, in erster Linie um Informationen über Ursachen und Zusammenhänge des fairen Handels gehen.

So soll erneut für das Thema „Fair Trade“ sensibilisiert und gezeigt werden, welche Produkte es inzwischen aus fairem Handel gibt und wo man sie in Bad Pyrmont kaufen kann.

(red)