Bad Pyrmont (ots) Am Samstag gegen 15:45 Uhr, kam es in der belebten FußgĂ€ngerzone von Bad Pyrmont zu einem Aufsehen erregenden Zwischenfall mit einem “American Staffordshire Terrier” und einem Mischlingshund.

Das Tier war von den Besitzern, zusammen mit zwei weiteren Hunden (Rottweiler und Staffordshire-Terrier-Mix) des Paares, vor einem Drogeriemarkt angebunden worden. Danach begab sich das Paar (23 und 28 Jahre) in den Markt und kaufte ein. Als ein Ehepaar (72 und 69 Jahre) aus Bad Pyrmont mit einem kleinen Mischlingshund an dem festgebundenen Hundetrio vorbeiging, riss sich der American Staffordshire Terrier los und stĂŒrzte sich auf den kleinen Mischlingshund, den das Seniorenpaar an der Leine mitfĂŒhrte.

Der kleine Hund hatte keine Chance und wurde vor Ort totgebissen. Es bildete sich sofort eine grĂ¶ĂŸere Ansammlung von Passanten, die dem kleinen Hund aber nicht retten konnten.

Das mit Blut verschmierte Pflaster am Vorfallsort musste unmittelbar durch den Bauhof gereinigt werden. Das VeterinĂ€ramt Hameln und das Ordnungsamt der Stadt Bad Pyrmont erhalten Berichte. Ob die Hundehalter ĂŒber ausreichend “Sachkunde” und das Tier schon einmal auffĂ€llig wurde und evtl. ein Wesenstest erforderlich wurde, wird noch ermittelt.