Ein 25-jähriger Mann aus Schleswig-Holstein war am Montag, 3. Februar, gegen 23.30 Uhr mit einem Skoda Fabia auf der Kreisstraße 40 von Löwensen in Richtung Thal unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, übersah er die nahezu rechtwinklig abknickende Kurve zur Emmerbrücke und bremste deshalb zu spät ab. Der Wagen geriet auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen und fuhr gegen das Brückengeländer sowie einen Baum. Im Frontbereich des Autos entstand ein erheblicher Sachschaden. 

Ohne den Vorfall zu melden, fuhr der Schleswig-Holsteiner mit seiner Beifahrerin zu Verwandten nach Aerzen. Eine Stunde später informierte die Halterin des Wagens, die während des Unfalls Beifahrerin war, die Polizei.

Gegen den Fahrzeugführer, der keine Angaben zum Hergang machte, wird jetzt ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort geführt. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

(red)