In Lügde gehen die Lichter an – Stadtrundgang mit Fackeln geplant

62
Fackeln Flamme Feuer
Der Nachtwächter beginnt seinen Stadtrundgang durch die historische Altstadt und sorgt mit seiner Laterne für strahlende Gänsehautmomente. Symbolbild: Pixabay

Am Freitag, 20. September, von 20.30 Uhr bis 22 Uhr gehen in der Osterräderstadt die Lichter an. Der Nachtwächter beginnt seinen Stadtrundgang durch die historische Altstadt und sorgt mit seiner Laterne für strahlende Gänsehautmomente.

Lügde blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück, die auch heute noch zu spüren ist. Die historische Altstadt hat „viele Geschichten zu erzählen“. Auf dem geführten Stadtrundgang durch den geschichtsträchtigen Ort wird keine bedeutungsvolle Station ausgelassen. Einige der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt, das ehemalige Franziskanerkloster aus dem 18. Jahrhundert, das Dechenheim und viele weitere Sehenswürdigkeiten warten darauf, entdeckt und bestaunt zu werden – und das alles bei Nacht.

  • Autohaus Franz Welger
  • Knopfbock

Ein Höhepunkt des Stadtrundgangs wird sicherlich der Blick vom Wehrturm über die nächtlich leuchtende Stadt sein. Der Nachtwächter freut sich darauf nicht bloß allein sein Licht anzuzünden, sondern gemeinsam mit den Besuchern die mittelalterliche Stadt zu erleuchten. Fackeln oder Laternen können gern mitgebracht oder auch für 3 Euro vor Ort erworben werden. Taschenlampen eignen sich hingegen nicht so gut.

Der Preis für die Teilnahme am Stadtrundgang beträgt 3 Euro für Erwachsene, Kinder bis 14 Jahre „leuchten“ frei. Treffpunkt ist das Heimatmuseum Lügde. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(red)