Maschine überhitzt – Lügder Feuerwehr in Industriegebiet im Einsatz

64
Symbolbild. Foto: Pixabay (fsHH)

Die Feuerwehr Lügde rückte am Mittwoch, 6. März, gegen 18.40 Uhr zu einem Feuer wegen einer überhitzten Maschine in einem Industriegebiet aus.

Offenbar war aufgrund einer Spannungsschwankung eine Maschine ausgefallen. Dadurch hatte sich nach Angaben der Feuerwehr ein Hitzestau in der Maschine gebildet. Bedingt durch den Hitzestau sei es zu einer Flammenbildung an der dafür vorgesehenen Sollbruchstelle im Dachbereich der Produktionshalle gekommen.

  • Knopfbock
  • Autohaus Franz Welger

Zusätzlich zu dem Löschzug Lügde wurden die Atemschutzgeräteträger des Löschzuges Wörmketal sowie der Abrollcontainer Atemschutz des Kreises Lippe alarmiert. Die Einsatzkräfte löschten die Flammen an der vorgesehenen Austrittstelle der Maschine im Dachbereich mit der Drehleiter, zeitgleich kühlten mehrere Atemschutztrupps die Maschine im Innenangriff mit CO2-Löschern.

Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Eigensicherung war neben der Feuerwehr der Rettungsdienst des Kreises Lippe sowie das DRK aus Blomberg an der Einsatzstelle.

(red)