Zum Beginn der Motorradsaison ├╝berwachte der Verkehrsdienst der lippischen Polizei am vergangenen Wochenende gezielt diese Gruppe der Verkehrsteilnehmer.

Am Samstag, 6. April, war ein polizeiliches Kontrollteam rund um den K├Âterberg im Einsatz. Auf der K├Âterbergstra├če und der Harzbergstra├če in L├╝gde wurden zwei Motorradfahrer wegen eines Geschwindigkeitsversto├čes verwarnt. Ein weiterer erhielt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige, da er bei einer erlaubten H├Âchstgeschwindigkeit von 50 km/h mit 74 km/h gemessen wurde. Dar├╝ber hinaus wurden auch 21 Autofahrer verwarnt, bzw. deren Fahrverhalten zur Anzeige gebracht.

Am Sonntag widmeten sich die Beamten haupts├Ąchlich der Pr├Ąvention. Hierzu hatte die Direktion Verkehr der Polizei einen Informationsstand auf dem Parkplatz des K├Âterbergs aufgebaut. Vier Verkehrssicherheitsberater waren dort ansprechbar, was auch rege von den Bikern in Anspruch genommen wurde.

Thematisch ging es insbesondere darum, die Kradfahrer f├╝r eine verkehrsgerechte Fahrweise zu sensibilisieren. Zum Einsatz kam dabei auch die sogenannte Multimedias├Ąule, an der die Verkehrsteilnehmer ihr Wissen zum Thema Verkehrssicherheit testen und auffrischen konnten.

Auf der Falkenhagener Stra├če in L├╝gde fielen bei Geschwindigkeits├╝berwachungen acht Autos und drei Motorradfahrer durch zu hohes Tempo auf. Zwei Motorradfahrer erhalten eine Anzeige. Der “Spitzenreiter” wurde dabei mit 112 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Ein Motorradfahrer erh├Ąlt zudem eine Anzeige, weil er seinen Auspuff manipuliert hatte. Zwei weitere Ahndungen mit Verwarnungsgeld wurden wegen eines fehlenden Helms und einem nicht ordnungsgem├Ą├č angebrachten Kennzeichen ausgesprochen.

Die H├Âxteraner Polizisten ├╝berwachten auf ihrem Gebiet zeitgleich die Geschwindigkeiten auf den Zufahrtsstra├čen zum K├Âterberg. Das “ProVida” Krad, ein ziviles Polizeimotorrad mit Videoanlage der Kreispolizeibeh├Ârde H├Âxter, wurde dabei auch in Lippe eingesetzt. Der ProVida-Fahrer stellte hier zwei Geschwindigkeitsverst├Â├če von Motorradfahrern fest. Einer wurde mit 140 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen. Ein weiterer mit 129 km/h. Einen der beiden Biker erwartet ein vierw├Âchiges Fahrverbot, da er innerhalb der letzten zw├Âlf Monate schon einmal durch zu schnelles Fahren auff├Ąllig geworden war. Dem ProVida-Fahrer fielen dar├╝ber hinaus zwei Autofahrer auf, die zu schnell unterwegs waren. Sie erhalten ebenfalls eine Anzeige.

Zwischen Schwalenberg und Rischenau, stie├č der ProVida-Fahrer auf einen 27-j├Ąhrigen Yamaha-Fahrer aus Detmold, der bei etwa 100 km/h nur auf dem Hinterrad fuhr. Neben einem Bu├čgeldbescheid wird in diesem Fall ein Bericht an das Stra├čenverkehrsamt gefertigt, damit eine ├ťberpr├╝fung hinsichtlich seiner charakterlichen Eignung zur Teilnahme am Stra├čenverkehr erfolgt.

Die Polizei k├╝ndigt an, auch weiterhin die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Stra├čen zu kontrollieren: “Die Motorradsaison ist noch lang. Im letzten Jahr hatte die Polizei Lippe erfreulicherweise keinen get├Âteten Motorradfahrer zu verzeichnen. Es gab jedoch insgesamt 170 verletzte motorisierte Zweiradfahrer. Um diese Anzahl zu senken, kontrollieren wir auch weiterhin die gefahrenen Geschwindigkeiten auf unseren Stra├čen. Neben den repressiven Ma├čnahmen bieten die Verkehrssicherheitsberater mehrmals in der Motorradsaison pr├Ąventive Aktionen an, um ├╝ber die Gefahren von zu hoch gew├Ąhlten Geschwindigkeiten aufzukl├Ąren.”

(red)